Nie wieder trinken Ängste

Bei vielen Betroffenen der Alkoholsucht kommen Ängste auf, wenn sie daran denken, nie wieder trinken zu können. Zukunftsängste sind ja auch auf vielen anderen Gebieten des täglichen Lebens anzutreffen. Bei der Frage der Suchterkrankung ist es aber noch mal ganz anders, weil es im Grunde genommen, keine dauerhafte Lösung gibt.


Wenn man alkoholsüchtig ist, gibt es keinen Weg mehr zu zurück zum einem normalen Trinkverhalten. Ein Rückfall wird den Alkoholabhängigen zu dem alten Trinkverhalten zurück führen, wie es schon sehr viele alkoholkranke Menschen aus eigenen Erfahrungen erfahren mussten. Der Wunsch, wieder kontrolliert trinken zu können, kann ich selbst auch nicht nachvollziehen. Wenn der Alkohol doch so massive gesundheitliche Probleme, menschliche Probleme, soziale Probleme und auch Schäden im beruflichen Leben herbeigeführt hat, warum man dann diese Droge unbedingt wieder konsumieren möchte.

Natürlich kann ein so langer Zeitraum, der ja nie wieder einschließt, nicht überblickt werden. Niemand weiß was die Zukunft bringt. Hier gibt es zwei Ansätze, die auf dieses Thema der lebenslangen Abstinenz, eingehen.

Sich immer wieder neu entscheiden

Es gibt Ansätze, wo man sich immer wieder neu für ein Leben ohne Alkohol entscheidet. Das kann helfen, sich einen überschaubaren Zeitraum zu nehmen, aber kann auch einen Nachteil haben. Eine Entscheidung heißt ja nicht, dass man sich immer wieder für die Abstinenz entscheidet. Hat man momentan Rückfallgedanken, kann eine solche Entscheidung auch bedeuten, dass man sich wieder für den Alkoholkonsum entscheidet.

Einsicht für eine lebenslange Trockenheit

Der andere Ansatz ist, sich jetzt und sofort für eine lebenslange Trockenheit zu entscheiden. Das hätte den Vorteil, sich durch Lebensveränderungen ein neues Leben aufzubauen. Da es kein zurück geben soll und die Entscheidung durch die vorhandene Einsicht unwiderruflich ist, braucht man auch nicht an Dinge des alten Lebens festzuhalten.

Die Ängste werden vielleicht bei vielen Betroffenen bleiben, ob man es denn schafft, nie wieder Alkohol zu trinken. Wichtig ist die Erkenntnis krank zu sein und eine Heilung, die wieder ein normales Trinkverhalten ermöglicht, nicht erwünscht ist. Dieser Wunsch sollte aber von einem selbst kommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.