Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Informationen zum Arztbesuch, Psychologen und Therapeuten Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.



Therapieeinrichtungen : Arztbesuch : Psychologen : Therapeuten


Navigation



Liebe Interessierte,

Bei den Informationen sind keine Antworten möglich. Hier werden verschiedene Themen aufgegriffen, die zum nachdenken anregen können.

Nicht immer erscheint es logisch, was sich während einer Suchtkrankheit abspielt und die Einsicht, sich selbst nur verändern zu können, kann auch nicht immer auf den ersten Blick kommen.

Wer lange Zeit getrunken hat, wird auch lange Zeit brauchen, sich ein neues Leben aufzubauen. Gewöhnung und Entwöhnung sind die ausschlaggebenden Worte. Hat sich das bisherige Leben über viele Jahre der Möglichkeit angepasst, sich seiner Suchtkrankheit hingeben zu können, dauert es auch eine lange Zeit, das eigene Leben wieder so zu verändern, dass es eben genau andersrum geführt werden kann.

Wie in den Grundbausteinen zur Nüchternheit beschrieben, gehören da Lebensveränderungen hinzu, die fast alle Lebensbereiche des täglichen Lebens betreffen können. Hier sollte kein Thema ausgeschlossen werden, denn kein guter Job, keine gute Wohnung und auch kein soziales Umfeld, dass der eigenen Nüchternheit schaden könnte, sollte bei der Risikominimierung in der Vermeidung eines Rückfalls, ausgenommen werden.

Kompromisse zur Nüchternheit, egal in welchem Lebensbereich, sind Risiken, die wieder zu einen Rückfall führen können. Sicherlich liest sich das für Menschen, die vielleicht noch nicht alles verloren haben, auf den ersten Blick erschreckend, aber geht man seiner Sucht weiter nach, führt der Weg nach unten und irgendwann verliert man dann alles, was einen jetzt vielleicht noch wichtig erscheint.

Auch in der Co-Abhängigkeit ist es nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, wo man nur hilft und wo man vielleicht schon sein eigenes Leben vergisst, weil man nur noch helfen möchte. Dies zu erkennen, fällt vielen Angehörigen sehr schwer, denn sie fühlen sich oft schuldig, wenn sie sich auf sich konzentrieren, weil sie glauben, den Süchtigen dann im Stich zu lassen und seinem Schicksal zu überlassen.

Wer sich seinen Fragen, Sorgen und Ängsten stellen möchte, etwas an seinem eigenen Leben verändern möchte, wird hier Erfahrungen finden, wie es zu schaffen ist. Schaffen kann es jeder, aber es ist nicht immer ein leichter Weg.


Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Trocken
Trocken
Ich befreie mich
Ich befreie mich
Förderung von Alkoholabh.
Förderung von Alkoholabh.
Soziale Phobie
Soziale Phobie
Endlich Schluss
Endlich Schluss


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap