Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Alkohol und CO, vulgo Ernährung - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Alkohol und CO, vulgo Ernährung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum
Zitate - Offener Bereich   •    Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.  
Autor Nachricht
Emma2010
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 10:04    Titel: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hi, liebe Leute,

das Thema Ernährung beschäftigt mich schon ewig. Je nach Stimmungslage esse ich oft zu viel oder zu süß, oder bin mal wieder auf Diät.

Gerade in Beziehungen zwischen Alkoholikern und den Co-Abhängigen, wird ja meisten sehr viel gestritten, etc. und das beeinflusst ja auch unser
Essverhalten.

Überhaupt war es für mich oft eine ziemliche Herausforderung, das passende Mittagessen für uns beide (Alkoholiker und CO) zu kochen.

Daher meine Frage an euch: Wie hat sich euer Essverhalten vor und nach
der Abstinenz verändert?

Man hört ja viel, dass es Leute gibt, die den Schweinsbraten nicht ohne
ein Bier genießen können. Oder wie schaut es nach der Therapie in
Bezug auf den, hört und sieht man ja oft, den Bierbauch aus?

Ich ertappe mich zum Beispiel, sobald der Fernseher an ist, dass ich Lust
bekomme zu Naschen. Die Werbung spielt dabei wohl auch eine Rolle.

Also bitte erzählt mir, wie es euch geht, kann mir vorstellen, dass gerade im Entzug, gesunde Ernährung und Sport ein wichtiges Thema war, es sollte daher jeder diesbezüglich, etwas drüber wissen.


Freue mich auf einen interessanten Erfahrungsaustausch!
LG Emma
Nach oben
Emma2010 hat zum Thema: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Hartmut
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 17623
Alter: 55

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 10:23    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Uppps, Emma ,Verlegen

das habe ich übersehn .


da http://www.forum-alkoholiker.de/viewtopic.php?p=911592#911592 habe ich schon mal was geschrieben


Nun kenne ich das Problem und habe es auch wieder in den Griff bekommen . Durch meine zusätzliche chronische Krankheit, bei der ich Cortison bekomme,hatte ich auch Schwierigkeiten mit den Gewichtsschwankungen .

Mittlerweile habe ich es im Griff und bin auf dem besten Weg zum Normal Gewicht. Ich habe auf LowCarb nach meinen Muster umgestellt, um erstmal ein paar Kilo zu verlieren, bin im Fitnessstudio 23 mal die Woche und das bringt natürlich auch sehr viel. Ich lasse nicht nur weitestgehend Weißmehl , Zucker und Kohlenhydrate weg, sondern koche auch ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker und lasse alle "Päckchen" und Fertiggerichte weg. Dazu mache ich einmal die Woche so ein bis zweimal einen Cheatday (Fresstag Smilie alles erlaubt bis ich satt bin.) Sind im letzen 4 Monate ca 13 Kg Gewicht gewesen.

Gruß Hartmut
Nach oben
Hartmut hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Barthell
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 1069
Alter: 35
Wohnort: Nüchtern seit 07.04.2017

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 10:26    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Also bei mir hat sich da recht viel geändert,

Einfach auch weil ich auch während der Saufzeit viel Sport getrieben habe und das jetzt immernoch tue.

Allerdinsg muss du sehen, dass ich während der Saufzeit im Schnitt 2000kcal über Alkohol und Energy-drinks (also ca. 1,5l Zuckerwasser auf ne Flasche Vodka) zu mir genommen habe die ich jetzt gesund "auffüllen" muss.

Ein typischer Tag sieht jetzt ernährunsgmäßig etwa so aus:

Morgends Müsli oder Brot mit Aufschnitt und Obst (Pomelo, Apfel, Trauben, Blaubeeren bzw. was ich halt so sammeln konnte im Herbst z.B.)

Mittags: Kantine oder wenn ich vorgekocht habe eben das was ich gekocht habe.

Abends: meist Brot und Bananen bzw. Quark mit Obst.

Allgemein esse ich so 1-2 mal die Woche Fleisch, 1-2 mal Fisch und sonst halt extrem viel Gemüse und Salat.

Komme im Schnitt auf 2800kcal-3500kcal am Tag und nehme immernoch ab... fahre aber auch jeden Tag 40km Rad auf dem Arbeitsweg (20 hin, 20 zurück) und bin 3-4 mal die Woche sonst noch im Sport.

Das ware auch mein Tipp für den Abend am Fernseher:

Möhren, Gurken, Salat etc.

nach 500g Möhren bist auch ziemlich satt und die "knacken" auch wie Chips.

Allgemein würde ich grade beim Kochen empfehlen den Anteil Fleisch gering zu halten, dafür eher Fisch, Geflügel und eben viel Gemüse dazu zu nehmen.

Also z.B.

Reis, Gemüse und eine kleine Portion Fleisch.

Zumindest in der Klinik in die ich gehen würde wenn ich stationäre Entwöhnung machen würde (bin aktuell ambulant) steht Ernährung mit auf dem Kursplan, ich denke da wird man sich schon bewusst mit auseinander setzen.

Ansonsten eben auch einfach mal ausprobieren, das Internet ist voll mit super leckeren Rezepten die einfach und "gesund" sind.

Abnehmen an sich ist recht einfach:
Weniger Energie zu dir nehmen als du verbrauchst...

am Einfachsten ist das finde ich wenn man beginnt etwas mehr zu verbrauchen und etwas weniger zu mir zu nehmen. Da ist Gemüse echt klasse, hat recht wenig kcal, füllt den Magen, regt die Verdauung an...

"Gesunde ernährung" heist übrigends nicht dass man damit abnimmt!
Nach oben
Barthell hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Emma2010
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 21:29    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Erstmal danke Hartmut und Barthell für eure Antwort.

Ich bin immer wieder überrascht, wenn jemand in der Lage ist, die eingefahrenen Lebensmuster zu überdenken und neue Verhaltensweisen
erprobt.
Wenn man eine Gewichtsreduktion halten kann ohne Jo jo - Effekt und
man sich mit der neuen Ernährungsweise auch noch wohl fühlt, dann
hat man schon mal was richtig gemacht.

Das freut mich für euch.

Nun, anscheinend ist das Thema für die meisten hier doch nicht interessant, oder seit ihr alle so figurbewusst, so sportlich und von daher ganz sorglos?

Auch gut, dann gesell ich mich zu euch. Ich kann ja mittlerweile auch
schon einige Erfolge vorweisen. Leider musste ich vor einigen Monaten
meinen Jagdhund weggeben, mit dem bin ich echt täglich mindestens
10 km gelaufen.
Seit dem ich nun alleine meine Runden drehe, habe ich beinahe wieder
10 kg zugelegt. Die will ich unbedingt loswerden.

Jedoch diesmal ohne Diäten, die nicht funktionieren, sondern indem
ich öfter mal wieder meine Interessen wahrnehme, mich mit einer
Freundin regelmäßig zum Walken treffe und so wie Barthell es
beschreibt, wieder bewusster darauf achten will, was man einkauft, was
man kocht.

Damit müsste es doch eigentlich klappen, oder?

Da dies ein Selbsthilfeforum ist, ist alles was ich schreibe, auch immer
zur eigenen Reflexion. Ich werde also hin und wieder von
meinen Resultaten berichten.

Schönen Abend euch,
Emma
Nach oben
Emma2010 hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Hartmut
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 17623
Alter: 55

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 21:58    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Emma

Zitat:
Ich bin immer wieder überrascht, wenn jemand in der Lage ist, die eingefahrenen Lebensmuster zu überdenken und neue Verhaltensweisen
erprobt.
Wer immer nur das tut, was er immer gemacht hat, wird auch immer nur das erreichen was er hat. Sehr glücklich

Was wichtig ist (das was du ja schon machst) Bewegung und keine zu große Ziel setzen. ich kenne viele die einen Schrittzähler haben und sich 10000 Schritte jeden Tag vornehmen . Das spornt an , wenn du erst 9500 hast läufst du sicherlich noch mal schnell 500 Schritte. Motivation steigert sich dann auch mit der Zeit.

Gruß Hartmut
Nach oben
Hartmut hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Barthell
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 1069
Alter: 35
Wohnort: Nüchtern seit 07.04.2017

BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 10:17    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Emma2010 hat Folgendes geschrieben:
[...]

Nun, anscheinend ist das Thema für die meisten hier doch nicht interessant, oder seit ihr alle so figurbewusst, so sportlich und von daher ganz sorglos?

[...]


Sorglos bin ich sicher nicht, Sportlich schon würde ich sagen, nichtmehr so wie früher wo ich 12 mal die Woche trainiert habe...

Figurbewusst?

Naja ich möchte mir selbst im Spiegel gefallen...

Ich vermute einfach, dass trockene/nüchterne Alkoholiker gelernt haben sich selbst anders wahr zu nehmen und auf sich zu achten, also das Leben allgemein Aufmerksamer angehen und einfach Methoden entwickelt haben Probleme die sie erkennen direkt an zu gehen statt auf die Lange Bank zu schieben, oder eben gelernt haben mit dem was man hat glücklich zu sein...

Quasi ein Nebeneffekt des Selbst-bewussteren Lebens. (Im Sinne von sich selbst bewusst sein)

Ich habe mich immer recht viel mit Sport und Ernährung beschäftigt und trotzdem gesoffen obwohl ich im Kopf wusste wie blöd das ist.


Darum mache ich das ganze auch nicht an der Waage oder einem bestimmten Körperfettanteil fest sondern einfach daran, dass ich mich wohl fühle...
Das setzt aber vorraus, dass ich lernen musste (und es immer noch tue) auf den eingenen Körper und seine Bedürfnisse zu hören...
Nach oben
Barthell hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Emma2010
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 10:05    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Sunshine schreibt: (hoffe es macht dir nichts aus, wenn ich das so übernehme)

Zitat:
Ich hatte (damals) von einem trockenen Leben keine Ahnung, damit
war nicht die Krankheit Alkoholismus gemeint.
Aber ich wusste nicht, was ein trockenes Leben zu führen bedeutet.

Wie weitreichende Veränderungen ich da vornehmen muss.
Was das für Auswirkungen auf meine Beziehung haben wird...
Wie meine Familie, Freunde damit umgehen werden?
Dazu kam der Aufbau eines trockenen Umfeldes...u.u.u.

Was ich da alles beachten muss, um FÜR MICH trocken bleiben zu können,
das wusste ich ganz sicher nicht nach ein paar Wochen.
Ein wirklich trockenes Leben zu erlernen ist sicher nicht in wenigen
Wochen machbar.

Ich glaube, dass diese oben genannten Aussagen, genau das Salz in der Suppe ist. Sich damit ernsthaft auseinander zu setzen, hilft mir mehr, als alle sonstigen offenen Fragen.
Denn dies ist die Gegenwart, das konkrete Jetzt.

Nun, um einen Bezug zur Ernährung herzustellen. Ich bemühe mich seit Neujahr mal wieder, mich Tag für Tag relativ gesund zu ernähren, ohne Fertigprodukte, wenig Zucker, mehr Bewegung, etc.pp.
Nun, mal klappt es besser, mal so wie gestern, nicht so ganz.

Vielleicht auch, weil die ganze Woche niemand da ist, abends Fernsehen kann auch oft recht öde sein und Abends mag ich nicht mehr
unterwegs sein. (Meinen Freund sehe ich ja nur an den Wochenenden).

Wie dem auch sei, ist die Zeit ab 18.00 Uhr, stets eine Herausforderung,
da nicht wieder umzukippen.
(Gewohnheiten bestimmen unser Leben, ob wir wollen oder nicht. Unser Gehirn benötigt ungefähr 3 Wochen, um schlechte Gewohnheiten umzustellen).

Also heißt es dran bleiben und auch mal aushalten zu üben.
Statt noch da mal ein kleines Brötchen, Joghurt, Trockenfrüchte, Obst, hilft
auch einfach nur eine schöne Tasse Tee.

Oder was tut ihr alles, im Kampf gegen das Suchtgedächtnis, den
inneren Schweinehund?
Nach oben
Emma2010 hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben
Emma2010
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 09.02.2018, 09:55    Titel: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Am Sonntag läuft auf ONE um 20.15 Uhr ein Familiendrama über eine
alkoholabhängige Mutter.

Titel: Ein Teil von uns.

Kennt wer den Film?
Nach oben
Emma2010 hat zum Thema: Re: Alkohol und CO, vulgo Ernährung geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Alkohol steht über allem? Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Keine neuen Beiträge Wie ist Eure Einstellung zu Alkohol? Erwachsene Kinder von Alkoholikern
Keine neuen Beiträge Online Selbsthilfe Alkohol - Selbsttest aktuelle Nachrichten zu interessanten Themen
Keine neuen Beiträge „Alkohol und Nikotin“ Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Umgang mit Abhängigen
Umgang mit Abhängigen
Essstörungen
Essstörungen
Alkoholabhängigkeit
Alkoholabhängigkeit
Alkoholkrankheit
Alkoholkrankheit
Jugendliche
Jugendliche


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap