Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Notfallkoffer...etc.   •    Fuzzi auf ausgetrampelten Pfaden  
Autor Nachricht
Cadda
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 04.09.2017
Beiträge: 102
Alter: 39

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 09:49    Titel: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Guten Morgen zusammen Smilie

Am 04.09. habe ich mich hier angemeldet und mich im Vorstellungsbereich vorgestellt. Für einige wiederholt sich der Text deshalb, aber ich setze ihn noch einmal hier rein.

Ich bin nun bald 40 Jahre und habe 2 Kinder. Wie oft habe ich nun schon den Entschluss gefasst, mit dem Trinken aufzuhören? Wie lange lese ich hier nun schon mit? Ich habe schon so einige Threads von Euch komplett durchgelesen. Gedanklich bin ich schon lange gut vorbereitet, aber ich habe es immer aufgeschoben.

Einmal war ich schon soweit, mich hier anzumelden. Ich weiß nicht, wie lange es her ist, aber schon ein paar Jahre, vielleicht 3 schätze ich?! Ich bin damals schon im Vorstellungsbereich gescheitert, weil ich damals nicht einmal mit der Frage umgehen konnte, weshalb ich nicht zum Arzt möchte. Die Grundbausteine kannte ich in- und auswendig und doch konnte ich mir nicht vorstellen, mein Umfeld zu informieren oder mich bei meinem Arzt zu offenbaren.

Nun ist es soweit. Ich bin bereit, mich auf diese Dinge einzulassen. Ich weiß seit sehr langer Zeit, dass ich "irgendwann" definitiv mein Leben ohne Alkohol fortführen möchte. Ich wusste nur noch nicht genau, wann das sein wird.

Ich möchte nicht so viele persönliche Dinge hier über mich schreiben, wo jeder mitlesen kann. Aber es ist auf alle Fälle so, dass ich schon immer viel Alkohol getrunken habe. In jungen Jahren jedes Wochenende auf Feiern, irgendwann auch zu Hause und leider bis zum Filmriss. Es braucht bei mir nicht einmal wahnsinnig viel, dass ich keine Kontrolle mehr über mich habe. Lange nicht jeden Tag und phasenweise seltener. Aber wenn dann richtig. Manchmal dann ein paar Tage gar nicht und dann ging es mir immer wahnsinnig gut. Diese guten Tage haben mir dann auch immer wieder gezeigt, dass ich irgendwann nur noch diese guten Tage haben will.

Ich habe momentan zwar das Gefühl, NOCH nicht körperlich abhängig zu sein, aber auf jeden Fall psychisch. Das ist aber nur mein persönliches Gefühl, ich bin kein Arzt. Ich möchte da auch nichts schön reden, ich komme lediglich darauf, weil sich mein Körper zumindest nicht bemerkbar macht, wenn ich ein paar Tage lang auf Alkohol verzichte. Ich kann mich aber auch täuschen, es ist wie gesagt nur ein Gefühl, ohne mir selbst etwas vormachen zu wollen. Letztendlich ist es aber auch egal, ob sich der Körper bemerkbar macht oder nicht, abhängig ist abhängig. Ich bin definitiv alkoholkrank, sonst wäre ich nicht hier.

Für mich und meine Kinder ist es nun an der Zeit, dass ich nur noch diese guten Tage ohne Alkohol will und zwar für IMMER. Nach einem weiteren Auslöser vor einer guten Woche ist es nun soweit, dass ich die ersten Schritte eingeleitet habe.

Vorher wollte ich immer gern "einfach nur nichts trinken" und die Sache mit mir selbst ausmachen. Deshalb hat es nicht geklappt. Ich konnte es mir nicht vorstellen, meinen Gästen keinen Alkohol anzubieten, meinen Leuten Bescheid zu sagen. Höchstens, dass ich nichts trinke, weil ich es "im Moment nicht will" oder gerade "etwas abnehmen möchte" oder sonst irgend etwas in der Art. Aber da ist es, das Hintertürchen... Dass man einfach irgendwann sagen könnte "so, meine Diät ist vorbei". Ihr wisst, was ich meine...

Nun wird es anders sein. Ich habe am Montag letzter Woche, nach dem Wochenende, das mich mal wieder durch den Alkohol absolut unglücklich gemacht hat, die ersten Schritte getan.

Ich habe mein Zuhause alkoholfrei gemacht, inklusive der dazugehörigen Gläser, da auch Gäste von mir zukünftig keinen Alkohol mehr bekommen werden. Ich habe mich bei meiner engsten Familie und engsten Freunden offenbart und sie freuen sich alle über meine Entscheidung und wollen mich unterstützen.

Gestern war ich bei meinem Hausarzt. Ich habe ihm direkt gesagt, was mein Problem ist und obwohl das Wartezimmer voll war, hat er sich fast eine halbe Stunde Zeit für mich genommen. Ich habe alles mit ihm besprochen und nun zwei neue Ziele "mit auf den Weg bekommen".

Zum Einen werde ich mich an eine Suchtberatung wenden. Zum Anderen habe ich eine Adresse von einem Psychotherapeuten bekommen. Ich habe meinem Arzt nämlich unter anderem erzählt, was bei mir in den letzten Jahren so alles passiert ist und das kann man einfach schwer allein bewältigen. Mein Arzt empfiehlt mir daher, beides in Angriff zu nehmen. Die Sucht und die Verarbeitung meiner Sorgen.

Wir sind also nun so verblieben, dass ich Kontakt zu beiden Stellen aufnehme. Ich fühlte mich bei meinem Arzt unglaublich gut aufgehoben und bin sehr erleichtert darüber.

So, das war nun zusammen gefasst mal das, was ich so im Vorstellungsbereich schon mitgeteilt habe.

Ich freue mich, endlich hier mitschreiben zu können.

Außerdem freue ich mich darüber, dass ich heute den 8. Tag erreicht habe, an dem ich nichts trinke. Ich weiß, das ist noch gaaaaaaaaanz am Anfang. Aber immerhin... Es ist wenigstens endlich mal ein Anfang Smilie
Nach oben
Cadda hat zum Thema: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
silberkralle
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2009
Beiträge: 7381
Alter: 66
Wohnort: Wilkau-Haßlau

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 11:54    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

glück auf cadda

Cadda hat Folgendes geschrieben:
Außerdem freue ich mich darüber, dass ich heute den 8. Tag erreicht habe, an dem ich nichts trinke. Ich weiß, das ist noch gaaaaaaaaanz am Anfang. Aber immerhin... Es ist wenigstens endlich mal ein Anfang Smilie
gratulation zu 389000 sekunden

schöne zeit

Sehr glücklich
matthias
Nach oben
silberkralle hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.07.2015
Beiträge: 1109

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 14:36    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Cadda!

Gut gemacht. Die ersten wichtigen und richtigen Schritte hast Du gemacht.

Die Grundbausteine kennst Du auch und möchtest sie befolgen.

Dazu noch die Suchtberatung und der anstehende Kontakt zum Psychotherpeuten.

Das ist schon mal ein richtig guter Anfang, auf den Du aufbauen kannst. Weiter so.

Gruß Carl Friedrich
Nach oben
Carl Friedrich hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
Cadda
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 04.09.2017
Beiträge: 102
Alter: 39

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 17:32    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

@Mathias
389000 Sekunden Sehr glücklich
Das hört sich doch gleich viel, viel länger an Smilie

@Carl-Friedrich
Vielen Dank für den Zuspruch. Ich freue mich unglaublich über den guten Anfang. Das was ich nun seit so langer Zeit in der Theorie verinnerlicht habe, endlich in die Praxis umzusetzen!



Ich habe zwischenzeitlich mit der Suchtberatung telefoniert. Nächste Woche Freitag Vormittags kann ich dort hinkommen. Ein Rückruf des Therapeuten steht noch aus.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es bei der Suchtberatung unter Umständen auch möglich, eine längerfristige Therapie zu beantragen. Alles an einer Stelle ist vielleicht auch nicht verkehrt. Ich werde erstmal das Treffen abwarten und dann meine Fragen dazu stellen.
Nach oben
Cadda hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
Martin
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 22.01.2007
Beiträge: 18984
Alter: 53
Wohnort: Hier im Vorstellungsbereich

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 19:28    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Cadda,

8 Tage sind ein guter Anfang, so habe ich auch angefangen Winken

In der Zwischenzeit sind es einige Tage mehr, das kannst du auch schaffen Ausrufezeichen

Nimm dir die Hilfe die du brauchst und wenn du Fragen hast dann stelle sie,

es findet sich hier bestimmt eine Antwort.

LG Martin
Nach oben
Martin hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 06.07.2015
Beiträge: 1109

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 21:02    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Cadda hat Folgendes geschrieben:

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es bei der Suchtberatung unter Umständen auch möglich, eine längerfristige Therapie zu beantragen. Alles an einer Stelle ist vielleicht auch nicht verkehrt. Ich werde erstmal das Treffen abwarten und dann meine Fragen dazu stellen.


Hallo Cadda!

Genau so ist es bei mir gewesen. Die haben die Anträge vorbereitet, eine persönliche Stellungnahme geschrieben und kurz darauf war sie schon bewilligt.

Zunächst sprich mal mit den Beratern/Therapeuten, ob aus deren Sicht eine Therapie -ob stationär oder ambulant- sinnvoll ist.

Die Frage der Therapie wird hier in diesem Forum unterschiedlich beantwortet. Es gibt User, die komplett ohne Therapie den Absprung geschafft haben.

Für mich war es die genau richtige Entscheidung, eine ambulante Therapie, wenn auch in verkürzter Form, durchlaufen zu haben.

Du machst es schon richtig. Sich einfach mal dort vorstellen und ergebnisoffen beraten lassen.

Gruß
Carl Friedrich
Nach oben
Carl Friedrich hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
chriscross
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 10.01.2017
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 14.09.2017, 14:44    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Cadda,

finde deine Vorgehensweise sehr klar und gut. Denke auch dass die Trinkerei nicht einfach so aus heiterem Himmel kommt, sondern dass ganz gezielt Probleme weggesoffen werden wollen was natürlich nicht funktioniert.

Die Probleme zu beheben bin ich auch gerade dabei und mir hilft es jedenfalls beim nüchtern bleiben.

Wünsche dir viel Freude an der weitaus besseren Lebensqualität. LG
Nach oben
chriscross hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben
Cadda
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 04.09.2017
Beiträge: 102
Alter: 39

BeitragVerfasst am: 15.09.2017, 16:19    Titel: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo zusammen

Carl-Friedrich: Ich hatte ja vorher überhaupt keine Ahnung, aber ich würde es einfach gut finden, wenn beide Dinge (Suchtberatung und Therapie) von einer Stelle aus laufen. Es hängt ja doch irgendwie auch zusammen.

ChrisCross: Für mich persönlich ist es denke ich notwendig, eine Therapie zu machen. Es gab doch einige Sorgen in den letzten Jahren, die schwer zu verarbeiten sind und mich wohl noch öfter zur Flasche haben greifen lassen, um "gut gelaunt" zu sein. Was für ein Irrglaube... Wobei, man wusste ja, dass es langfristig nichts bringt, sondern sich eher verschlimmert. Aber für den Moment ging es. Allerdings ging "der Moment" auch immer nur die ersten paar Gläser lang. Nach einem Glas zu viel war es dann auch nicht mehr lustig und von "gut gelaunt" war auch keine Spur mehr.

Wobei ich nicht sagen kann, dass ich wegen der Sorgen angefangen habe zu trinken. Das begann eigentlich schon früher im Freundeskreis durch die unzähligen Partys. Man hat sich von Wochenende zu Wochenende gehangelt und irgendwann war die Hemmung weg, auch in der Woche was zu trinken.

Naja, ich bin jedenfalls heilfroh, dass ich mich endlich dazu durchgerungen habe, das sein zu lassen.

Heute ist erst der 11 Tag, aber ich kann mich nicht erinnern, wann es mir das letzte Mal so gut ging. Sowohl körperlich, als auch seelisch!

Ich wünsche allen ein schönes, erholsames Wochenende!
Nach oben
Cadda hat zum Thema: Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne! geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Umgang mit Alkohol nach der Entgiftung Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern
Keine neuen Beiträge Ein Jahr nach der Trennung von meinem... Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern
Keine neuen Beiträge Notbremse gezogen, wie gehts jetzt we... Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Endlich Schluss
Endlich Schluss
Alkoholdiagnostik
Alkoholdiagnostik
Jugendliche
Jugendliche
Abhängigkeit bei Frauen
Abhängigkeit bei Frauen
Angst, Panik und Phobien
Angst, Panik und Phobien


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap