Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

mal ein paar kurze Fragen... - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

mal ein paar kurze Fragen...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern
Neu hier   •    Bin ich hier überhaupt richtig?  
Autor Nachricht
Katrienchen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.03.2017
Beiträge: 120
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 09:43    Titel: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

also ich bin ja schon einen kleinen Schritt weiter jetzt, aber so ein paar Fragen beschäftigen mich jetzt, bzw mich interessieren eure Erfahrungen bzw wie ihr damit umgegangen seid.

1. Wie kann es überhaupt eine Co-Abhängigkeit über social-media geben?
(wir haben seltens telefoniert, und uns ebenso selten gesehn...aber täglich geschrieben, dennoch fühlte ich mich genauso abhängig wie ne Ehefrau)

2. wie krass sollte die "Trennung" sein?
reicht es ihm nicht mehr zu Schreiben bzw seine Beiträge zu liken oder zu Kommentieren, oder sollte ich ihn gar blocken bei den sozialen Medien (hab ich bisher nicht, weil kam mir irgendwie wie Kindergarten vor)

3. ich hatte bisher immer einen sehr guten Draht zu seiner Mutter, und unser gegenseitiger Austauscht tat uns beiden immer gut, waren wir doch "leidensgenossen", auch wenn ich mich jetzt so nicht mehr betrachte oder fühle dank euch! Breche ich diesen Kontakt besser auch ab?

4. wie verhalte ich mich, wenn er sich wirklich in Therapie begeben sollte, was ich nicht glaube, aber was wenn doch?
Geschockt

da kommen sicherlich noch ein paar fragen dazu, aber das beschäftigte mich gerade akut.

Freue mich auf eure antworten Smilie
Nach oben
Katrienchen hat zum Thema: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
lütte69
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 28.05.2012
Beiträge: 1806
Alter: 48
Wohnort: MV

BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 09:59    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Katrienchen,

ich bin nach 20 Jahren Ehe von heute auf morgen ausgezogen und hatte echt damit zu tun ihm klar zu machen, dass ich absolut keinen Kontakt erst mal möchte. Meine Gedanken kreisten eh schon ausschließlich um ihn und was er sagte und tat und jeder neue Kontakt hat das befeuert. So konnte ich nicht zur Ruhe kommen. Dann hat er eine 4wöchige Kontaktsperre akzeptiert und ich konnte mich langsam runterfahren und gedanklich von ihm weg kommen. Für mich war 0-Kontakt das Richtige.

Was verbindet Dich denn außer "ihm" noch mit seiner Mutter? Hilft es Dir mit seiner Mutter ständig um das gleiche Thema zu kreisen oder könnt ihr euch gemeinsam von ihm ablenken? Vielleicht hilft dir diese Frage bei einer Entscheidung.

zu 3. Was ich auch während meiner Trennung gelernt habe ist, dass es mühselig ist, sich über ungelegte Eier den Kopf zu zerbrechen. 1. kommt es anders und 2. als man denkt Winken . Lass die Zeit arbeiten und schau, wie du dann zu dem Thema stehst.

Ich weiß, dass sich das alles leicht anhört und so schwer umzusetzen ist. Ich hab auch stundenlang mutterseelenallein auf dem Bett gesessen und geheult, gezweifelt und geschimpft, aber es war unsere Chance und wir haben sie genutzt. Wir sind beide wieder gemeinsam glücklich.

Ich kann Dir nur immer wieder raten, zu dir, deinen Bedürfnissen und Wünschen zurück zu finden. Dafür kannst du was tun.

Viel Kraft und Geduld
Lütte
Nach oben
lütte69 hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
Katrienchen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.03.2017
Beiträge: 120
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 10:08    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

danke, der Austausch hier ist wirklich wohltuend Smilie
Nach oben
Katrienchen hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
Katrienchen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.03.2017
Beiträge: 120
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 21.06.2017, 06:57    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

mich quält grad eine Frage, mit der ich schon wach geworden bin:

Wie im himmels willen seid ihr das Gefühl losgeworden, dass ihr nur "benutzt" wurdet, und jetzt einfach durch die nächste "Co" ausgetauscht werdet?
Habt ihr euch nicht auch gefragt, ob ihr die letzten Jahre nicht lieber anders verbracht hättet?
ich hab grade das Gefühl es war alles Vergebens, und dass alles was mir erzählt wurde, war nicht mehr als ne dicke fette Lüge! Böse

Ja ich weiß, es ist ne Krankheit, aber ich komme mir so verarscht vor grade.
Mit jedem Tag, wo die Liebe auf meiner Seite weniger wird, und das Denken in meinen Kopf zurückkehrt, werde ich "krawalliger" auf ihn, weil ich feststelle, dass alles nur Geschwätz war. Er liebt niemanden, nicht einmal sich selbst, sonst täte er sich das ja nicht an.

wird sich dieses Gefühls-chaos zwischen Liebe und Hass irgendwann auch mal wieder normalisieren?
Momentan wünschte ich mir, wir wären uns nie begegnet Traurig
Nach oben
Katrienchen hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 29.02.2008
Beiträge: 14637
Alter: 57
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.06.2017, 09:34    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Katrienchen,

Zitat:
Momentan wünschte ich mir, wir wären uns nie begegnet

Zitat:
aber ich komme mir so verarscht vor grade.

das sind alles Gedanken, die du haben darfst, die ich auch sehr gut kenne.
In manchen Phasen bringt dich das Wissen um die Krankheit Alkoholismus nicht weiter.
Da müssen eben erst einmal diese Gefühle raus, das ist vollkommen in Ordnung.
Es ist aber wichtig, nicht in dieser "krawalligen" Phase zu verharren, denn sie bringt dich keinen Schritt weiter.
Es ist eine Phase die ins Selbstmitleid führt, und dich in der Opferrolle hält.
Ich habe fast die gleichen Gedanken gehabt, natürlich sind wir verarscht worden, das können nasse Alkoholiker sehr gut.
Es kommt aber nicht von ungefähr, das du und ich an solche Männer gerieten, und wenn wir nicht an uns arbeiten hat vielleicht der nächste eine andere "Macke".
Verstehst du, was ich meine ?
Wir sind Kümmerer und ich glaube manchmal es steht mir auf der Stirn geschrieben: "Ihr könnt zu mir kommen ".
Ich habe eine Frage an dich:
Mußtest du etwas tun, damit dich deine Familie anerkennt, oder warst du so gut, wie du warst?
Ich mußte immer erst Leistung bringen, um mal ein Zipfelchen Anerkennung zu bekommen.
Das setzt sich dann oft fort, und ich habe gedacht, ich bin noch nicht gut genug um dem nassen Alkoholiker zu helfen.
Ich kann ihm aber nicht helfen, sondern nur mir.
Das einzusehen, war ein langer und auch schmerzhafter Weg.


lg Morgenrot
Nach oben
Morgenrot hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
Katrienchen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.03.2017
Beiträge: 120
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 21.06.2017, 16:12    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Morgenrot hat Folgendes geschrieben:

Wir sind Kümmerer und ich glaube manchmal es steht mir auf der Stirn geschrieben: "Ihr könnt zu mir kommen ".
Ich habe eine Frage an dich:
Mußtest du etwas tun, damit dich deine Familie anerkennt, oder warst du so gut, wie du warst?
Ich mußte immer erst Leistung bringen, um mal ein Zipfelchen Anerkennung zu bekommen.
Das setzt sich dann oft fort, und ich habe gedacht, ich bin noch nicht gut genug um dem nassen Alkoholiker zu helfen.
Ich kann ihm aber nicht helfen, sondern nur mir.
Das einzusehen, war ein langer und auch schmerzhafter Weg.


lg Morgenrot


ja ich bin auch son Kümmerer, und ja, auch musste immer durch irgendwas positiv auffallen zu Hause, um wargenommen zu werden.

Das Problem war auch, dass mir von meinem Vater (der trank übrigens auch) ständig gesagt wurde, wie ich mich zu verhalten hatte. Egal ob Ausbildung, Freunde usw...es wurde alles vorgegeben.
Ich erinnere mich noch lebhaft, wie ich mir mal die Haare rot gefärbt habe, ich dachte er meuchelt mich *grins* passte halt nicht zu seinem konservativen Schema.
Mein Ehemann war dann im Prinzip dasselbe. Er sagte, ich machte!
Hat auch viele Jahre erfolgreich funktioniert, bis ich nicht mehr wollte, weil ich wach wurde.
Nächster Lebensgefährte, selbes Problem nur dieses mal mit Alkohol...die Trennung hat mich fast umgebracht damals wegen nder Rahmenbedingungen.

dann einen wunderbaren verständnisvollen und intelligenten Mann kennen und lieben gelernt. Bedziehung war nicht, war mir aber auch egal. als freund war er mir 1000 mal wichtiger. Der trinkt aber hardcore, und wegen dem bin ich hier.

Selbstverständlich liegt es an mir, ich habs vermutlich auch auf der Stirn stehen, aber ich arbeite daran.
Wir haben jetzt nach meiner letzten Ansprache keinen Kontakt mehr seit dem 12. also seit 9 Tagen.
Er vermutet sicher dass ich wieder angekrochen komme, aber das werde ich nicht. ich habe ihm gesagt ich ziehe mich zurück, bis er sich eingesteht, dass er Hilfe braucht.
Sollte er sich nie melden, werde ich ihn wohl nicht wieder sehn...

klingt sehr entgültig, aber ich habe hauptsächlich durchs Forum hier verstanden, dass es wohl nicht anders geht :/
Nach oben
Katrienchen hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
Katrienchen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.03.2017
Beiträge: 120
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 22.06.2017, 17:19    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hab grad wieder nen innerlichen Tobsuchtsanfall...äusserlich bin ich ganz ruhig...heule eher.

wann hört endlich diese Stinkwut auf?
ich bin sauer auf ihn, weil er mich so lange belogen hat, und natürlich weil er sich selbst belügt.

Und was noch viel schlimmer ist: ich bin sauer auf mich selbst, weil ich es so lange nicht sehen wollte, und mit mir hab machen lassen :/
Nach oben
Katrienchen hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben
lütte69
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 28.05.2012
Beiträge: 1806
Alter: 48
Wohnort: MV

BeitragVerfasst am: 23.06.2017, 08:51    Titel: Re: mal ein paar kurze Fragen... Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Katrienchen,

dann lass mal Deine Gefühle ordentlich raus, damit Platz für Neues ist. Ich bin echt durch den Wald gelaufen und hab die Bäume angeschrien. Wir hatten doch unsere Gründe so oder so zu handeln und in dem Moment fühlte sich das für uns richtig an. Im Nachhinein stellt sich das nun als falsch raus. Ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Du hast doch jetzt die Möglichkeit die Dinge anders zu gestalten. Es ist doch gut, dass Dir das jetzt bewusst geworden ist und Du nicht noch länger in diesen System verharrst. Nutze den Schwung, den Du hast für Veränderungen.

sonnige Grüße
Lütte
Nach oben
lütte69 hat zum Thema: Re: mal ein paar kurze Fragen... geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Viele Fragen Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern
Keine neuen Beiträge Bin neu hier und habe viele Fragen Erwachsene Kinder von Alkoholikern

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Frei von Angst
Frei von Angst
Trocken
Trocken
Endlich Schluss
Endlich Schluss
Essstörungen
Essstörungen
Alkoholmissbrauch
Alkoholmissbrauch


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap