Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Das Wochenende - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Das Wochenende

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Neuer Anfang   •    Bin der jungste in der SHG und komm mir blöd vor  
Autor Nachricht
Horstensen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 29.01.2017
Beiträge: 15
Alter: 35
Wohnort: BW, Tag 1: 30.01.17

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 21:13    Titel: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo zusammen,

ich möchte mich auch bei euch vorstellen.

Ich bin schon ein paar Mal im letzten Jahr über das Forum gestolpert und habe im offenen Bereich gelesen.

Bis vor ein paar Monaten habe ich gedacht, ich habe das mit dem Alkohol mal mehr mal weniger im Griff. Unter der Woche bin ich viel beruflich unterwegs und trinke dann auch konsequent keinen Tropfen.

Am Wochenende sieht es dann meist anders aus. Wenn die Arbeit erledigt ist, kommt sehr bald das erste Bier und leider habe ich dann die Trinkmenge nicht mehr unter Kontrolle.
Ich habe mehrmals kontrolliertes Trinken versucht, aber spätestens nach dem zweiten Wochenende sind die Vorsätze "nur zwei Bier“ zu trinken wieder über den Haufen geworfen. Nach dem Motto "eins mehr kann ja nicht schaden", „komm das eine noch...“ Aus dem einen mehr können dann sechs - sieben mehr werden, bis ich wirklich nichts mehr in mich rein bekomme.
In der Fastenzeit nichts zu trinken hatte ich die letzten Jahre auch meist hinbekommen, um mir zu beweisen, dass ich es im Griff habe, aber der Vorsatz, danach dauerhaft weniger zu trinken ist meist schon am zweiten Abend dahin und ich war wieder bei der alten Menge.
Kontrolliertes Trinken funktioniert also nicht bei mir und das obwohl ich mich ansonsten nicht für willensschwach halte.

Ich trinke fast immer allein zu Hause in meinem Büro. Was früher dem Abschalten und vmtl. Verdrängen gedient hat und von der Menge her begrenzt war, hat sich schleichend verselbständigt.

Mein zurückgezogenes Trinkverhalten am Wochenende ist für meine Familie eine Belastung geworden. Leider kam es auch schon ein paar mal vor, dass ich betrunken zu guten Bekannten und Freunden verbal ausfällig geworden bin, was mir natürlich danach entsetzlich leid tut.
Statt Entspannung und Ablenkung am Wochenende und im Urlaub bringt mir der Alkohol im Endeffekt nur noch Frust. Obwohl ich das schon länger erkannt habe, falle ich immer wieder darauf herein.

Ich war jetzt wegen dem Trinken und den Problemen, die aus meiner Sicht dazu führen auch beim Arzt, um mir dort Hilfe zu suchen. Mit ihm bin ich übereingekommen, dass die möglichen Ursachen warum ich trinke, momentan im Vordergrund stehen und mit, bzw. prioritär bearbeitet werden müssen. Das werde ich auch in Angriff nehmen, der erste Termin steht.

Unabhängig davon ist sicher, dass mein Trinkverhalten ein für mich großes Problem ist und mich zusätzlich zu den anderen Themen nach unten zieht.
Und bevor es irgendwann noch negative Auswirkungen auf mein Familienleben, meine Gesundheit oder meinen Job hat, muss ich das Problem endgültig überwinden.
Um das Ziel zu erreichen, möchte ich hier viel lesen, hoffe auf eure Tipps und Erfahrungen, insbesondere um mich für „schwache Momente“ und Trigger zu wappnen und bin froh nun den ersten Schritt gemacht zu haben.

...Und beim schreiben dieser Sätze, höre ich im Hinterkopf wieder den kleinen Teufel, der mir einflüstert: „Willst du das wirklich für immer? Komm, ein paar Wochenenden keinen Alkohol und danach schaffst du es sicher, nur noch ein zwei Bier am WE zu trinken und wir werden wieder Spaß miteinander haben, so wie früher, diesmal ohne Frust und Scham.“

Und ich weiß, dass mein kleiner, aber manchmal sehr mächtiger „Wochenend-Teufel“ ein Lügner ist. Es wartet also einiges an Arbeit auf mich.

Soviel im Moment zu mir.

Viele Grüße Horst

PS: Wenn ich mal ein paar Tage nicht antworten sollte, liegt das nicht an Desinteresse, sondern meistens an der Arbeit bzw. am Außendienst.
Nach oben
Horstensen hat zum Thema: Das Wochenende geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3452
Alter: 47

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 21:39    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Horst,

willkommen. Schön, dass du hier lesen und schreiben willst. Unsere Selbsthilfegruppe lebt von der Mischung aus neuen und alten, lange trockenen und ganz frisch abstinenten Mitgliedern. Ich wünsche dir einen guten Austausch.

Dein Wochenend-Teufel ist die Stimme der Sucht und damit Ausdruck deiner Krankheit. Mir hat es damals geholfen, mit das immer wieder klarzumachen, wenn ich Trinklust verspürt habe. Dass ich gerade, weil ich süchtig bin, immer auch wieder mal eine Stimme in mir hören werde, die versucht, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Damit die Krankheit "Futter" bekommt, sozusagen. Das ist zum Glück mit der Zeit selten geworden, aber auch jetzt noch ist mir die regelmäßige Erinnerung daran, dass ich alkoholkrank bin, wichtig, um meine Trockenheit weiter zu festigen.

Wie hast du dein familiäres Umfeld in deinen Plan, abstinent zu leben, einbezogen? Hast du ein alkoholfreies Zuhause?

Viele Grüße
Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
Horstensen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 29.01.2017
Beiträge: 15
Alter: 35
Wohnort: BW, Tag 1: 30.01.17

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 21:57    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Thalia,

vielen Dank fürs Willkommen heißen.

Mit meiner Frau habe ich nur darüber gesprochen, dass es so nicht weitergehen darf. Das habe ich aber schon häufiger zu ihr gesagt, auch dass ich endgültig aufhören möchte.
Daher waren die Schritte mich zum Arzt zu begeben und hier aktiv anzumelden für mich wichtiger, da ich mich beides bisher nicht getraut hatte. Vmtl. habe ich auch im Hinterkopf Angst meine Frau zu enttäuschen, auch wenn ich es wirklich endgültig schaffen will.

Mein zuhause ist aktuell nicht alkoholfrei. Im Keller stehen ein paar Flaschen Wein und Sekt und sicher auch noch ein paar Flaschen härteres Zeugs. (Geburtstagsgeschenke etc.)

Die Sachen haben mir bisher in meiner Fastenzeit nichts ausgemacht und stehen z.T. schon seit Jahren ungeöffnet dort. Ich werde mit meiner Frau die nächsten Tage darüber sprechen, was wir davon verschenken und entsorgen.

Wir wohnen in einem Mehrparteienhaus, das sehr gesellig ist und wo ich mit den anderen Mitbewohnern gern getrunken habe. Denen klar zu machen, dass ich das nicht mehr mache und das dauerhaft, wird wohl die größte Herausforderung zu hause werden. (Sowie natürlich dann auf Geburtstagsfeiern etc standhaft zu bleiben)

Viele Grüße

Horst
Nach oben
Horstensen hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
Peerless
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 25.12.2016
Beiträge: 51
Alter: 49
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 22:04    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Herzlich Willkommen, Horst!

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg bei deinem Vorhaben.

Kontrolliertes Trinken funktioniert bei uns einfach nicht.
Da hilft wirklich nur eines: konsequent aufhören.

Kann ich dir nur wünschen, dass du all deine Herausforderungen meisterst.

L.G. Peerless
Nach oben
Peerless hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
Martin
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 23.01.2007
Beiträge: 18246
Alter: 52
Wohnort: Hier im Vorstellungsbereich

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 22:09    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Horst,

Zitat:
Wir wohnen in einem Mehrparteienhaus, das sehr gesellig ist und wo ich mit den anderen Mitbewohnern gern getrunken habe. Denen klar zu machen, dass ich das nicht mehr mache und das dauerhaft, wird wohl die größte Herausforderung zu hause werden. (Sowie natürlich dann auf Geburtstagsfeiern etc standhaft zu bleiben)


Standhaft zu bleiben war für mich nicht schwer, ich habe in der ersten Zeit an keinen Partys usw. teilgenommen.

Schau dir mal die Grundbausteine an, die erleichtern das trocken werden/bleiben enorm.

Ich wünsche dir einen guten Austausch.

LG Martin

 
Nach oben
Martin hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
Horstensen
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 29.01.2017
Beiträge: 15
Alter: 35
Wohnort: BW, Tag 1: 30.01.17

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 22:12    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Peerless,

auch dir vielen Dank für die lieben Worte.

Ich habe eben den Thread "Erste Schritte und Grundbausteine zur Nüchternheit" gelesen und allein bei den paar kurzen Zeilen erkannt, dass ich es mir im Moment vmtl. viel zu leicht vorstelle. (z.B. der Alkohol im Keller) Ich glaube fast das "für immer" aufhören ist noch nicht wirklich in meinem Hirn angekommen und ich stelle es mir wie den temporären Zeitraum meiner Fastenzeiten vor, wo der Alkohol im Keller keine Rolle spielte. (Das Ende war ja absehbar)
Nach oben
Horstensen hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
lalu14
aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 30.05.2016
Beiträge: 539
Alter: 50

BeitragVerfasst am: 31.01.2017, 22:49    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo und willkommen,

erst als ich sehr konsequent die Grundbausteine und die Ratschläge/Erfahrungen der "alten Hasen" für mich umgesetzt habe, konnte ich mit meiner Trockenarbeit beginnen.
Alles Rumeiern hat bei mir nur dazu geführt, dass ich rückfällig wurde.

Nach acht Monaten Nüchternheit fühle ich mich immer noch als Neuling. Aber ich habe die ersten Monate mit Hilfe des Forums gut geschafft. Weil ich den Erfahrungen Glauben schenkte und umsetze. Punkt!

Es ist nicht einfach. Stimmt. Aber es lohnt sich. Versprochen!
Im Hirn ankommen dieses "für immer" war bei mir ein Prozess. Hat gedauert, ja. Heute finde ich das ne tolle Idee. Na klar, warum nicht für immer? Wenn dann weiter soviel Spannendes, Berührendes, Trauriges, Lustiges, Anstrengendes, Großes, Kleines passiert und ich es mit wachen Sinnen erleben darf... Dann JA bitte für immer.

Komm gut hier an, schau dich um und sei offen für alles.

Gruß lalu
Nach oben
lalu14 hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1686
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 01.02.2017, 14:28    Titel: Re: Das Wochenende Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Horstensen!
Willkommen hier.
Ich hatte anfangs auch Probleme, mir ein "für immer" oder "nie wieder" vorzustellen. Ich habe erstmal Tag für Tag nüchtern gelebt - mit Hilfe der Grundbausteine.
Ich habe aber dann bald erkannt, wie viel lebenswerter mein Leben ohne Alkohol ist, dass ich "nie wieder" aus mir selbst heraus wollte.
Ab und zu habe ich auch Probleme, habe mich anfangs gefragt, wie ich mich hier und da bzgl. Alkohols verhalte. Darüber habe ich hier geschrieben und viele Meinungen und Tipps dazu bekommen. Das war gut für mich. Man kann, glaube ich, anfangs manches noch nicht sehen, was aber später selbstverständlich werden kann. Ich halte das für ganz normal und wünsche Dir jetzt einen guten Austausch und dass Du auf Deinem Weg weiter kommst.
Viele Grüße
Calida
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Das Wochenende geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Horror Wochenende Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern
Keine neuen Beiträge Das erste Wochenende ohne Alk Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Keine neuen Beiträge Das erste Wochenende Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Keine neuen Beiträge Wochenende Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Zwangsstörungen
Zwangsstörungen
Angststörung
Angststörung
Alkoholismus
Alkoholismus
Soziale Phobie
Soziale Phobie
Alkoholfolgekrankheiten
Alkoholfolgekrankheiten


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap