Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

DieStine...In Bewegung - Hilfe: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

DieStine...In Bewegung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Lebensgeschichten - Erfahrungsberichte - Das Leben nach dem Alkohol
Seit 1 Jahr trocken - Meine Geschichte   •    100 Tage  
Autor Nachricht
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 01.02.2017, 14:03    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Viola, wie schön Smilie Freue mich sehr, Dich hier noch zu lesen - und das zur gewohnt frühen Uhrzeit Sehr glücklich

Zufrieden trifft es tatsächlich sehr gut, hab da vorhin länger drüber nachgedacht. Mein erstes TB hier hieß "Zwischen den Extremen" und genau so war ich auch...Immer irgendwo zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, täglich viele Stunden im Forum und totaler Abbruch. Höhen und Tiefen gibt es natürlich immer noch aber alles in allem empfinde ich mein Leben in den letzten 2 Jahren als sehr unaufgeregt (Highlights wie Hochzeit, Geburt und Hausplanung und auch die weniger schönen Dinge wie der Suizid meines guten Freundes mal ausgenommen). Manchmal verfalle ich ins Grübeln und frage mich ob ich nicht viel mehr hüpfen und jubeln sollte...Aber genau so wie es ist passt es prima für mich und meine Krankheit.
Mein Mann und ich haben schon früh in der Kennenlernzeit über meine Alkoholabhängigkeit gesprochen, er geht sehr achtsam damit um, trinkt selbst auch nur höchst selten und wenn dann nicht in meiner Anwesenheit, unsere Wohnung ist selbstverständlich alkoholfrei. Die Sucht ist im Alltag nach über 7 Jahren Trockenheit kein großes Thema, das meiste läuft inzwischen automatisch, hin und wieder ärgere ich mich noch darüber, welche großen Stellenwert Alkohol in unserer Gesellschaft hat...Wirklich wichtig ist aber, dass er den in meiner Familie nicht hat.
Es war ein weiter, weiter Weg bis hierhin und ich bin sehr dankbar, heute so stabil leben zu können. So darf es gerne bleiben.

Hab noch einige Gedanken im Kopf, jetzt werde ich aber erst mal ein kleines Mittagsschläfchen mit dem Räuber-Azubi machen bevor der große Räuber dann aus der Kita kommt.

LG Stine
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 02.02.2017, 12:58    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Gerade auf Räubers Kinderlieder CD gehört...Ich glaub ich darf nicht wörtlich zitieren aber es geht darum, dass Papa Bier trinkt, Mama lieber Wein, fürs Kind soll es Cola sein :schock:
Das sind echt Dinge über die ich mich kurz aufregen kann. Genau so wenn im Kindergarten Flur zwei Wochen lang eine leere Bierkiste vom letzten Elternabend steht und müffelt und den Erziehern und anderen Eltern es erst auffällt wenn ich es anspreche. Klar werden meine Jungs irgendwann mit Alkohol in Berührung kommen aber doch bitte etwas reflektierter und nicht als etwas, das ganz selbstverständlich zum Alltag dazu gehört! Da fällt auch dieses unsägliche Prost machen mit Kleinkinder rein...Ach ich mag es einfach nicht.
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3879
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 02.02.2017, 22:02    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe Stine,

du warst schon "weg", als ich hier ankam, glaube ich. Ich habe aber deine Tagebücher gelesen und freue mich, dass du mal wieder hier schreibst. Und freue mich für dich, dass du trocken und zufrieden bist. Dazu gratuliere ich dir ganz herzlich, das ist nicht selbstverständlich.

So ein Alltag mit Nachwuchsräubern kann ganz schön kräftezehrend sein. Wie sorgst du für dich? (Ich finds nämlich auch schwer, mal zwischendurch kleine Auszeiten zu nehmen.)

Viele Grüße
Thalia
Ebenfalls Alkoholikerin und Ex-Raucherin und Räubermutter
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 03.02.2017, 12:30    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe Thalia,

danke für Deinen Besuch bei mir. Ich hab in den letzten Tagen viel bei Dir gelesen und kann viel damit anfangen, werde demnächst mal was bei Dir hinterlassen Winken Ich überlege, ob ich doch wieder den Schritt in die “Geschlossene“ gehen sollte, ist ja recht wenig los hier...aber ich will erst noch einmal beobachten wie es sich für mich entwickelt und auch, wie viel Zeit ich zum Schreiben/Lesen habe...

...und da schließt sich die Frage an, wie ich momentan für mich sorge, da musste ich tatsächlich ziemlich überlegen. :schock:
Mit einem Fünfjährigen und einem Säugling bleibt wenig Zeit für mich selbst, dazu der Hausbau der gerade in einer sehr stressigen Phase ist. Ab und an finde ich Zeit für die Badewanne, hin und wieder bestellen mein Mann und ich uns was Tolles zu Essen und Essen heimlich vorm Fernseher wenn die Jungs schlafen...und wenn der Kleine wie gerade neben mir schläft ist etwas Zeit zum Lesen und Schreiben. Ich mache mir immer wieder bewusst, dass diese Phase kurz und absehbar ist, der Zwerg wird immer unabhängiger von mir und das Haus steht (hoffentlich) irgendwann. Gleichzeitig genieße ich die intensive Zeit mit Baby auch sehr, das ist bei aller Anstrengung unendlich schön und wertvoll. Glücklicherweise bin ich ja auch schon eine Weile trocken und aktuell sehr stabil, da ist so eine Zeit in der ich hinten anstehe möglich, auch weil die nötige Trockenheisarbeit automatisch mitläuft.
Trotzdem hat mich die Frage gerade etwas aufgeweckt und zum Nachdenken gebracht, vielen Dank dafür!

Ich bin gerade sehr froh dass mein Mann so viel gelassener ist als ich Mit den Augen rollen Die Baustelle macht gerade etwas Ärger und wir müssen täglich viele Telefonate führen und niemand fühlt sich so richtig verantwortlich. Mich macht das sehr hilflos (mein verhasstestes Gefühl) und nervös, er bleibt da sehr klar und rational, das holt mich immer wieder auf den Boden zurück.

Liebe Grüße, Stine
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 06.02.2017, 12:29    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Was ist blöder als ein krankes Kind? Zwei kranke Kinder Traurig
Der große hustet furchtbar, das Baby ist tierisch verschnupft, was vor allem beim Stillen echt anstrengend für ihn ist, entsprechend anstrengend war die Nacht.

Gerade eben habe ich mich mit unserem Bauleiter angelegt, ein absolut unsympathischer Kerl der die Schuld für aufkommende Probleme grundsätzlich bei den anderen sucht...Wenn ich noch einmal das Wort "bauseits" höre explodiere ich. Kann da leider nicht so richtig gelassen bleiben, das zerrt schon sehr an meinen Nerven. Und das sind genau die Telefonate, nach denen ich wahnsinnige Lust auf eine Zigarette hätte.

Nicht unbedingt der beste Start in die Woche...Zumindest gibt es dann noch Steigerungspotential.

LG
Stine
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3879
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 06.02.2017, 17:05    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Stine,

ich erinnere mich an eine ähnliche Phase in meinem Leben, inklusive des Wortes "bauseits"! Da hilft manchmal nur noch der Gedanke, dass es irgendwann vorbei und das Haus fertig und gemütlich sein wird. (Und die Kinder gesund und/oder groß).

Nimmst du dir heute eine Auszeit für dich? Halbe Stunde raus, in den gerade herrschenden Sonnenschein?

Viele Grüße
Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 06.02.2017, 21:23    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Thalia,

ja das bete ich mir auch täglich vor, finde es nur so schade dass die Vorfreude gerade so auf der Strecke bleibt. Haben heute noch viel rumtelefoniert und eine bitterböse Email geschrieben, alles besser als hilflos herumzusitzen und sich zu ärgern. Mehr können wir jetzt erst mal nicht machen.
Der Vater von meinem Großen hat vorhin auch noch rumgenervt, was ihn angeht bin ich nach wie vor sehr dünnhäutig. War eine lange und fiese Trennungsgeschichte damals in der Schwangerschaft.

Alles in allem ein Tag zum Davonlaufen. Immerhin schlafen die Jungs und ich hoffe sehr, dass der Miniräuber mir mal ein paar Stunden Schlaf am Stück gönnt.
War vorhin eine Stunde mit dem Schnupfenkind im Tragetuch spazieren, mehr Auszeit für mich war nicht drin. Will jetzt einfach nur noch ne halbe Stunde auf die Couch und dann ins Bett - Kopfschmerzen habe ich nämlich auch noch.
Morgen dann bitte gerne ein neuer Tag.

LG
Stine
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben
dieStine
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 1081
Alter: 36

BeitragVerfasst am: 07.02.2017, 16:15    Titel: Re: DieStine...In Bewegung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ein neuer Tag Sehr glücklich

Die Nacht war recht gut und dem Babyräuber geht es schon wieder besser. Er ist sowieso ein sehr entspanntes Baby (nur was das Schlafen angeht sehr anspruchsvoll, liegt immer noch am liebsten ganz eng bei mir...darf er aber auch, es lebe das Familienbett), und man merkt jetzt schon dass er ganz anders drauf ist als sein großer Bruder, total spannend zu beobachten. Mich macht es immer wieder froh zu sehen, wie fürsorglich der Große seinen kleinen Bruder behandelt und wie der Kleine den Großen anhimmelt...ist schon jetzt eine sehr besondere Beziehung. Kleine Eifersüchteleien bleiben nicht ganz aus, halten sich aber sehr im Rahmen, der Große ist einfach auch sehr feinfühlig und sensibel. Ich bin schon sehr glücklich mit meiner zusammengewürfelten Familie...War ein weiter Weg bis hierhin, vor acht Jahren lag ich noch tagelang betrunken und orientierungslos im Bett und habe keinen Ausweg mehr gesehen, wollte einfach nur im Alkohol ertrinken, der absolute Tiefpunkt war längst erreicht und überschritten, bis heute erscheint es mir wie ein Wunder dass ich das überlebt habe. Ich erzähle meinem Mann bis heute immer mal wieder von der nassen Zeit, die Tassen aus denen ich meinen Wein trinken musste weil die Hände zu sehr gezittert haben...das ständige Würgen...tütenweise leere Flaschen...dreckige Wohnung, körperlich am Ende...Scham, Lügen, leere Versprechungen,...Ich bekomme bis heute Brechreiz und Gänsehaut wenn ich Alkohol rieche.

Zwei stationäre Entgiftungen und eine 14 wöchige Langzeittherapie waren dann der Startschuss in mein neues trockenes Leben. Die letzten 7 Jahre waren auch nicht immer leicht, gerade die Geschichte mit Großräubers Vater hat mir zugesetzt und mir ist bewusst dass meine Depressionen immer wieder auftreten können. Mir ist aber auch bewusst, dass Alkohol nie mehr die Antwort sein wird, noch einmal würde ich das nicht überleben, da bin ich mir sehr sicher.

Mir fällt es etwas schwer, hier im offenen Bereich zu schreiben, will nicht zu sehr ins Detail gehen und habe das Gefühl im Hinterkopf, etwas hilfreiches und schlaues schreiben zu müssen, aber das Thema Alkohol spielt in meinem Leben aktuell einfach keine große Rolle...ein wenig fehlt mir das Tagebuch in der Geschlossenen...den Gedanken lasse ich aber noch ein wenig arbeiten.

Wir haben heute wieder viel geregelt und abtelefoniert, kostet irre viel Energie. Mir ist schon klar dass das jammern auf hohem Niveau ist aber ich merke schon, dass ich mit meiner Kraft ein wenig besser haushalten muss. Deshalb werde ich mich jetzt mal Babyräubers Mittagsschlaf anschließen, mein Mann baut gerade Lego mit dem Großen, nachher müssen wir endlich mal nach einem Faschingskostüm schauen...ein Superhelden soll es auf jeden Fall werden, was sonst Sehr glücklich

LG Stine
Nach oben
dieStine hat zum Thema: Re: DieStine...In Bewegung geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Lebensgeschichten - Erfahrungsberichte - Das Leben nach dem Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3


Ähnliche Beiträge
Thema Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Alkoholdiagnostik
Alkoholdiagnostik
Frei von Angst
Frei von Angst
Alkoholfolgekrankheiten
Alkoholfolgekrankheiten
Depression
Depression
Alkoholkonsum - Jugend
Alkoholkonsum - Jugend


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap