Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Ich will es versuchen! - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Ich will es versuchen!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Diesmal mach ich es richtig!   •    Nicht zurück "auf Anfang"  
Autor Nachricht
IndianSummer
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 51
Alter: 52
Wohnort: Ulm

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 01:26    Titel: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Nun habe ich mich angemeldet, nachdem ich soviel hier gelesen habe.
Zuerst schrieb ich im Vorstellungsbereich, jetzt habe ich meine kurze Vorstellung einfach mal hierher kopiert.
Also, ich bin Indian, und ich trinke zuviel!
Mein (fast) tägliches Pensum: Bis zu 1 1/2, manchmal auch fast 2 Flaschen gut gekühlten Weißwein aus der Gascogne.
Ich bin 51, verheiratet. Wir haben keine Kinder. Uns geht es gut.
Mein Alltag beginnt mit Zeichnen, und endet mit Zeichnen. Ich male sehr viel, und habe so ein bisschen mein Hobby zur Profession gemacht. Dann habe ich ein Pferd und bin die meiste Zeit des Tages drausssen, wenn ich nicht male 'Winken'
Leider ist diese selbstgewählte Isolation nicht unbedingt freiwillig. Ich leide seit meiner Jugend unter immer wiederkehrenden Depressionen. Rezidivierende depressive Störung nennt man das wohl.
Eine Zeit war`s so schlimm, daß ich es morgens nicht geschafft habe mir die 2. Socke anzuziehen. Saß eine Ewigkeit auf der Bettkante und konnte einfach nicht aufstehen. Seit 10 Jahren nehme ich verschiedene Antidepressiva. Mit meinem jetzigen AD fühle ich mich endlich sehr gut eingestellt.
Der Beginn meiner Abhängigkeit verlief schleichend - wie bei allen Süchten. Im frühen Erwachsenenalter, auf Partys in Clubs etc. kein Problem. Anfangs nur ein Glas, dann zwei, dann drei, dann, dann…….
Ungefähr zeitgleich mit dem Beginn der Einnahme des AD (also seit ca. 10 Jahren) wurde mein Konsum sukzessive höher. Ich kann mir nicht erklären warum. Früher haben mein Mann und ich abends mal 1 Flasche getrunken, vielleicht auch mal eine 2. aufgemacht. Das war`s dann aber auch.
Irgendwie hat sich dann diese Regelmäßigkeit eingeschlichen. Vielleicht kann ich auch sagen, seit man Mann beruflich in einer anderen Stadt arbeitet, habe ich hier abends "freie Bahn". Keiner sagt, jetzt aber mal ins Bett, oder macht um 23h den Fernseher aus.... neee. Ich habe mich zu einem "Night-Hawk" entwickelt. Die Nacht ist meins. Da ist es ruhig, dunkel, still. dann geht die One-Woman-Party hier richtig los. Wie oft bin ich morgens um 3h/4h sturzbetrunken ins Bett gefallen - ist doch egal. Interessiert keinen. Schnell die Promille hochgerechnet wann ich wieder Auto fahren kann. Einigermaßen ausgenüchtert, Erledigungen. Party-Time.
Ich kann schalten und walten wie es mir passt. Kann ins Bett gehen wann ich will. Termine morgens kann man verschieben...ich kann also in aller Ruhe meinen Rausch ausschlafen.
Am WE wenn mein Mann zuhause ist, gehe ich oft viel später als er ins Bett. Mein Mann trinkt abends mal ein Glas oder zwei. Unter der Woche eigentlich nie.
Ich brauche mittlerweile mindestens 3 Gläser zum warm werden. Ich trinke nur Weißwein, immer die gleiche Marke mit höchstens 11% Vol.

Ich habe mehrfach versucht aufzuhören. Einmal habe ich es sogar mal ein paar Monate geschafft. das ist 5 Jahre her. Ich war bei der Suchtberatung, weil ich gelesen habe, daß man das macht. Gebracht hat´s gar nix. Ich war überhaupt nicht aufnahmefähig, und ausserdem wußte ich immer schon im voraus, was der mir erzählt. Ich bin in einer Selbsthilfegruppe gewesen. Immer mal wieder. Die gibt`s jetzt nicht mehr - kommt keiner mehr.
Ich habe fast alles über Suchterkrankungen gelesen. Alkoholismus und Depression. Was war zuerst da, etc., etc. Wieso? Weshalb? Und ja, Gründe gibt es immer. Und immer ist die Kindheit schuld, die Eltern.....gähn.
Seit 6 Jahren gehe ich regelmäßig zur Psychotherapie. Das tut mir gut.
Meine Therapeutin erträgt meine ständigen Schwankungen mit ruhiger Gelassenheit, und jedes mal wenn ich sage: „Seit x Tagen OHNE…..“ schreibt sie etwas auf die Zettel, die auf ihrem Schoß liegen.
-
Die letzten Bemühungen zu einer dauerhaften Abstinenz endeten bereits nach spätestens 36 Stunden. Kontrolliertes Trinken - Fehlanzeige. Nur am Wochenende? Da fängt die Woche montags an und endet am Dienstag.

Ich kann nicht nur ein Bisschen trinken und bewundere die Menschen, die den ganzen Abend an einem/zwei Gläsern Wein „rumnuckeln“. Wenn dann auch noch der Satz: „Ein gutes Buch, bei einem schönen Glas Wein“ locker aus den Mündern der selbstbewußten Karriere-Menschen fällt, kann ich nur sagen „Noch ein´ Drink, und ich lieg´ unterm Gastgeber“ (Nicht von mir der Satz, sondern von Dorothy Parker)

Ich und mein Über-Ich sind nun zweifelsfrei der Meinung, daß das SO auf gar keinen Fall weiter gehen kann.

Einige Schicksalsschläge haben mich dieses Jahr erreicht. Mein Vater ist Anfang Juli nach einer kurzen aber schweren Krebserkrankung gestorben. Meine Mutter ist an Demenz erkrankt und lebt in einem Heim. Nicht ganz einfach das alles, da ich auch noch 700km entfernt von ihr lebe. 700km entfernt von meinem Elternhaus, daß ich jetzt verkaufe.
Das sind schon Schicksale, aber noch lange kein Grund sich wiederholt regelmäßig in den Vollrausch zu manövrieren.
Meine Meinung.
Naja, getrunken habe ich ja auch, als der eine noch lebte, und die andere noch bei Verstand war.
Nein, es gibt überhaupt keinen Grund.

Es sind nur Gedanken, die jeden Nachmittag mit „Vorfreude“ auf den Abend, durch mein Hirn strömen. Es sind die verdammten Gedanken die pünktlich ab 17h um`s Haus schleichen. Und immer wieder ruft es von aussen durch die Fenster: „Noch zwei Stunden….“, „Noch eine Stunde“, und DONG: „jetzt darfst Du Dich für Deinen mehr oder weniger ereignislosen Tag belohnen.“
Nein, ich langweile mich nicht, ich bin manchmal einfach nur leer.
Nein, ich bin nicht unglücklich, ich bin manchmal einfach nur so…. gar nicht.

Heute ist Tag 3 ohne Wein
Gruß
Indian
Nach oben
IndianSummer hat zum Thema: Ich will es versuchen! geschrieben
pauline37
neuer Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 19.12.2016
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 07:31    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe IndianSummer,

Ich mag deinen Nick. Hast du ihn schon mal erlebt? Wir wollten unsere Hochzeitsreise in diesen Zeitraum legen. Leider konnten wir es zeitlich nicht einrichten, wir waren zu früh. Erinnert mich aber daran, dass ich das unbedingt noch machen möchte.
Deine Worte sprechen mir aus der Seele. Auch mein Leben drehte sich im Wesentlichen in die Bereiche 'ich darf' und 'ich darf nicht'. Promille rechnen und Auto fahren ist mir auch wohlbekannt. Darf ich dir drei Fragen stellen?
Hat der Konsum Auswirkungen auf dein Gewicht? Bei mir hat der am Wochenende exzessivere Konsum in Verbindung mit essen leider zu einer deutlichen Zunahme geführt.
Trinkst du nie mehr als 2 Flaschen oder z.b. schon tagsüber, wenn du alleine bist und nicht funktionieren musst?
Toleriert dein Mann deinen Konsum? Bei uns führt das regelmäßig zu Streit. Und er wird früher oder später gehen.
Ich werde mich auch gleich mal vorstellen.
Viele Grüße
Pauline
Nach oben
pauline37 hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3370
Alter: 47

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 11:16    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Indian,

auch hier nochmal willkommen. Schön, dass du dich hier angemeldet hast und hier schreiben willst.

Mein dritter Tag ohne Wein ist nun ja schon was über drei Jahre her, und da finde ich es ganz besonders wertvoll, bei dir zu lesen, wie es dir zur Zeit geht, denn das erinnert mich sehr an mich. Und zeigt mir auch, welchen Weg ich seither innerlich (aber auch äußerlich) gegangen bin.

Ich hab meine "ums Haus schleichenden Weingedanken" schon lange nicht mehr gedacht, und vielleicht ist das für dich ein Fingerzeig, dass es dir auch so gehen kann. Wenn du denn willst und dir eine Chance gibst.

Thema Risikominimierung und Grundbausteine (siehe auch im oben abgepinnten Thread): wie setzt du das für dich um? Welche konkreten Veränderungen sind bei dir sinnvoll und wie konsequent kommst du ins Handeln?

Ich freu mich auf weiteren Austausch mit dir (wenn ich auch eher im geschlossenen Bereich (über mich) schreibe) und wünsche dir heute einen guten Tag!

Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
Hans im Glück
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 16.10.2014
Beiträge: 2042
Alter: 56
Wohnort: Berlin, trocken seit 08.10.13

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 11:52    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Indian,

Auch von mir herzlich willkommen im Forum.
Ich wünsche dir einen hilfreichen Austausch.

Zu erkennen, dass viele Menschen ebenso betroffen sind, war für mich eine große Hilfe.
Und sich über seine Gefühle und Motivationen klar zu werden, ist ganz wertvoll.

Ich wünsch dir einen guten Weg.

LIebe Grüße
Hans
Nach oben
Hans im Glück hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
IndianSummer
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 51
Alter: 52
Wohnort: Ulm

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 12:05    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Guten Morgen!
Hallo Pauline!
Ja, ich habe den richtigen Indian Summer schon mal gesehen! Wunderschön!!! Ich war mal von September bis Dezember in Boston. Da konnte ich alle die Facetten "hautnah" erleben. Ausserdem heißt mein Pferd "Indian Summer" obwohl er ein Schimmel ist.... (war aber als Fohlen ein Fuchs)

Ja, das liebe Gewicht... Bei mir kommen zu dem Alkohol auch noch die Wechseljahre dazu. Ich bin 1,74cm und wiege 74kg. Davon gefühlte 73kg am Bauch Geschockt . Jahrelang kam ich mit 65kg zurecht. Dann, vor 2 Jahren ging es los.
Zum Wein trinken kommt bei mir auch der Appetit. Habe dann nachts um 23h noch mal eben 2 Käsebrote + Kekse + Schokolade gegessen....hm. Und das bei einem ohnehin verlangsamten Stoffwechsel. Eine zeitlang nahm ich zusätzlich abends ein Antidepressivum zum besseren Einschlafen. Tja, alle AD die abends genommen werden, verlangsamen den Stoffwechsel. Das in Kombi mit den Wechseljahren - toll!

Seit ein paar Wochen nun ist der Appetit aber erstaunlicherweise geringer geworden. Im Gegenteil, wenn ich was getrunken habe, esse ich fast nichts mehr. Mein Kalorienbedarf ist ja gedeckt. Ich habe dann auch keine Lust zu essen - keine Lust zu kochen.
Der Heißhunger auf Süßes ist auch ziemlich gesunken. Im Alkohol ist ja jede Menge Zucker - vielleicht liegt`s daran?

Zu deiner Frage, ob ich auch schon tagsüber getrunken habe: Also 2 Flaschen waren schon das absolute Limit und nicht täglich. Meistens sind es 1 bis 1 1/2 Flaschen und die immer erst ab 19h. Ich habe nie tagsüber getrunken. Diese Uhrzeit hatte etwas magisches. Ich habe wirklich die Stunden und Minuten gezählt, bis es endlich soweit ist.

Ja, und mein Mann? Der hat immer mal wieder was gesagt. Zumal, wenn ich zuviel trinke unausstehlich werden kann. Ich rede dann dummes Zeug und bin ungerecht ihm gegenüber.

Ich bin gespannt auf Deine Geschichte, Pauline!!!
Und vielen dank für das freundlichen Willkommen hier!
Ich habe so viel zu schreiben - auch für mich. Ich überlege mir den geschlossenen Bereich......., aber 19.-€ im Monat....??? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Viele Grüße
Indian
Nach oben
IndianSummer hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
IndianSummer
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 51
Alter: 52
Wohnort: Ulm

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 12:37    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ich habe mich eben zum erweiterten Forenzugang angemeldet. Ist mir doch lieber und sicherer............
Kann man diesen Thread dann ins geschlossene Forum kopieren? Dann brauche ich nicht ein 3. Mal alles neu zu schreiben!!!!
Danke und
viele Grüße
Indian Summer
Nach oben
IndianSummer hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3370
Alter: 47

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 12:56    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Oh, da freue ich mich! Bis demnächst drinnen.

Dort kannst du dann einen Link setzen ... Mit der Technik kenne ich mich nicht so gut aus, das beantwortet dir bestimmt ein Moderator.

Viele Grüße
Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1631
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 21.12.2016, 12:15    Titel: Re: Ich will es versuchen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Indian Summer!
Herzlich willkommen hier und bis bald drinnen.
Dann schreib ich Dir mehr.
Viele Grüße
Calida
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Ich will es versuchen! geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


Ähnliche Beiträge
Thema Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Jugendliche
Jugendliche
Trocken
Trocken
Alkoholabhängigkeit
Alkoholabhängigkeit
Wenn Eltern....
Wenn Eltern....
Alkoholismus
Alkoholismus


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap