Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Sich selbst belügen - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Sich selbst belügen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum -> Seite 2
Notfallkoffer...etc.   •    Auf ein NEUES!  
Autor Nachricht
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3490
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 15:28    Titel: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo,

Was ist denn eigentlich, wenn jemand hier ein paar Wochen oder Monate angemeldet ist und abstinent lebt und dann wieder anfängt zu trinken?

Karsten hatte ja kürzlich das Thema "Warum keine Rückfallmeldungen" eingestellt und sich damit speziell an rückfällige Mitglieder gewandt. (Ich weiß übrigens nicht, Karsten, ob es immer so eine gute Idee ist, reinzuschreiben, von wem du Antworten haben willst und von wem nicht, aber das ist ein anderes Thema.)

Da habe ich darüber nachgedacht, wie das eigentlich bei mir damals gelaufen ist, als ich nach einer jahrelangen Abstinenzphase wieder begonnen habe zu trinken. War ja erst nur einmal, und nur ein Glas Wein. Und dann irgendwann wieder, heimlich. Und da hatte mein Hirn schon den Schalter umgelegt und ich empfand das nicht als "Rückfall", denn ich war wieder zurückgeworfen in die Phase, in der ich glaubte, mir selbst "verkaufte", dass ich jederzeit wieder aufhören könnte. Dass ich also gar nicht abhängig sei. Und das ganze fing also wieder von vorne an - mit dem mich selbst belügen und natürlich auch andere belügen.

Wie wäre es wohl jetzt - ich lebe seit weniger als drei Jahren trocken (damals waren es sechs Jahre) und bin - im Unterschied zu damals jetzt hier im Forum und in einer weiteren SHG, in der ich mich über meine Krankheit austausche. Ich weiß es nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es trotz meiner gewachsenen Krankheitseinsicht wieder so kommen könnte, dass ich wieder ins Lügen, Vertuschen und Selbsttäuschen rutschen würde.

Wie geht es euch? Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit euch selbst gemacht, oder ganz andere?

Grüße
Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Sich selbst belügen geschrieben
Karsten
Administrator
Administrator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 45718
Alter: 54

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 16:04    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Thalia,

ich hatte in den Neunzigern ja auch ein paar Rückfälle, wo ich immer nach ca. einem Jahr wieder angefangen habe.
Allerdings waren es immer geplante Rückfälle, also ich habe bewusst wieder getrunken, obwohl ich musste, dass ich spätenstens nach zwei Wochen wieder reif für ein Krankenhaus sein werde.

Ich habe mir damals auch nichts vorgemacht, denn mir war klar, was kommt und hatte mir vor dem trinken auch schon überlegt, welche Notfallstation in welchem Krankenhaus ich diesmal aufsuchen werde.

Gruß
Karsten
Nach oben
Karsten hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1746
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 16:24    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe Thalia!
Ja, ich glaube, wenn ich wieder trinken würde, weil ich dneke, das eine Mal, das geht schon - dann wäre ich sehr schnell wieder ganz dabei - und dann würde ich das auch wieder heimlich tun. Ob es mir gelingen würde - früher wusste mein Umfeld nix davon, jetzt schon - das wäre die andere Frage - aber der nasse Alkoholiker ist da ja ausgefallen kreativ.
Die Erfahrung habe ich selbst auch schon gemacht. Ich war nicht jahrelang abstinent. Aber ich habe bewusst immer mehrere Wochen nicht getrunken. Es ging mir gut, auch, weil ich nicht lügen musste. Und dann fings wieder an und ich hab getrunken, mir eingeredet, ich könnte ja wieder aufhören, weitergtrunken und gelogen.
Ich glaube (und habe es auch so gelesen), dass unsere Krankheit uns auf jeden Fall weitertrinken lassen will. Um jeden Preis. So beweist man sich, dass man es lassen kann, um dann weitertrinken zu können. Und so macht man es heimlich, weil es ja offen Probleme geben würde bzw. sich jemand der Sucht in den Weg stellen könnte.
Ich glaub die Krankheitseinsicht erhöht die Chance, dass Du trocken bleibst, aber keine Änderung, wenn Du wieder im nassen Zustand sein solltest. Ich denke, da schlägt die Krankheit dann zu, vollkommen wurscht, was vorher war.
Denkst Du denn darüber nach, wieder zu trinken? Oder machst Du Dir Sorgen, dass Du den Wunsch haben könntest?
Liebe Grüße
Calida
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.06.2014
Beiträge: 3490
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 16:59    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Karsten,

Ja, das habe ich gelesen bei dir - das ist eine andere Erfahrung, die du gemacht hast. Würdest du also sagen, du hast dich gar nicht selbst belogen?

Calida, nein, ich denke nicht im Traum dran (Winken), wieder zu trinken. Mein Leben ist gerade so schön, und das ist eine Folge meiner Trockenheit.

Aber ich finde es heilsam erschreckend, mir deutlich zu machen, dass es vermutlich (?) bei mir nicht so wäre, dass ich mich hier (oder woanders) melden würde, wenn ich rückfällig geworden wäre. Dabei würde ich jeden anderen ermutigen, genau das zu tun. Paradox.

Ich glaube ja, ohne Ehrlichkeit sich selbst gegenüber geht es nicht. Aber die will oft mühsam erarbeitet werden, manchmal auch nur in kleinen Schritten.

Bin gespannt auf weitere Beiträge.

Viele Grüße,
Thalia
Nach oben
Thalia1913 hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Karsten
Administrator
Administrator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 45718
Alter: 54

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 17:25    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Calida,

nein, ich habe mich da nicht belogen oder eingeredet, dass ich vielleicht doch kontrolliert trinken kann.
Das hatte ich vorher schon oft genug probiert.
Ich war damals einfach noch nicht so weit.

Gruß
Karsten
Nach oben
Karsten hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1746
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 20:34    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe Thalia,
mir gehts auch so mit dem heilsam erschreckend. Und ach ja, meinen Rückfall, nachdem ich mich für ein trockenes Leben entschieden habe, habe ich hier ja zugegeben. Zum Glück. Da dachte ich, bloß nicht mit der Heimlichtuerei anfangen. Das Glück war auch, dass sonst nix da war, was ich hätte trinken können. Aber angenommen, ich hätte die Kurve nicht gekriegt, dann wäre ich vermutlich hier rausgefallen. Hätte ich über Wochen geschrieben, dass ich trinke? Eher nicht. Aber ich hätte womöglich begründet, warum ich verschwinde. Ich finds selbst bedauerlich, wenn Menschen hier abtauchen, ohne etwas dazu zu sagen.

Lieber Karsten,
ja, die Zeit muss schon auch reif sein. Vor zwei oder drei Jahren.... Da wäre ich nicht so weit gewesen, dauerhaft trocken leben zu wollen. Dieser Gedanke hat mich beängstigt. Er musste lange reifen.

Viele Grüße
Calida
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1746
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 20:38    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Liebe Thalia,
mir gehts auch so mit dem heilsam erschreckend. Und ach ja, meinen Rückfall, nachdem ich mich für ein trockenes Leben entschieden habe, habe ich hier ja zugegeben. Zum Glück. Da dachte ich, bloß nicht mit der Heimlichtuerei anfangen. Das Glück war auch, dass sonst nix da war, was ich hätte trinken können. Aber angenommen, ich hätte die Kurve nicht gekriegt, dann wäre ich vermutlich hier rausgefallen. Hätte ich über Wochen geschrieben, dass ich trinke? Eher nicht. Aber ich hätte womöglich begründet, warum ich verschwinde. Ich finds selbst bedauerlich, wenn Menschen hier abtauchen, ohne etwas dazu zu sagen.

Lieber Karsten,
ja, die Zeit muss schon auch reif sein. Vor zwei oder drei Jahren.... Da wäre ich nicht so weit gewesen, dauerhaft trocken leben zu wollen. Dieser Gedanke hat mich beängstigt. Er musste lange reifen.

Viele Grüße
Calida
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben
Calida78
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 13.07.2015
Beiträge: 1746
Alter: 38

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 20:38    Titel: Re: Sich selbst belügen Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Uups
Nach oben
Calida78 hat zum Thema: Re: Sich selbst belügen geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Camomille stellt sich vor Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Jugendliche
Jugendliche
Lieber schlau als blau
Lieber schlau als blau
Kurzzeittherapie
Kurzzeittherapie
Psychotherapie
Psychotherapie
Alkoholabhängigkeit
Alkoholabhängigkeit


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap