Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

vergangenheitsbewältigung - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

vergangenheitsbewältigung

 
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Lebensgeschichten - Erfahrungsberichte - Das Leben nach dem Alkohol -> Seite 5
Zwischenbericht ...   •    Frei für immer - weg vom Alkohol !  
Autor Nachricht
rednaz
Gast






BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 15:21    Titel: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo alle zusammen,
möchte heute einmal ein thema anschneiden welches ich für wichtig halte und mich selbst betrifft.
seit meiner therapie vor 1,5 jahren habe ich überlegt,ob ich meine vergangenheit während der therape komplett aufgearbeitet habe.heute muss ich sagen :nein.
vor wenigen tagen kam eine erinnerung in mir hoch und zwar aus meiner frühesten jugend.damals wurde ich in der ex-ddr für zwei jahre in einem heim für schwererziehbare kinder gesteckt.dieses heim ist vergleichbar mit einem gefängnis für kinder.durch googeln fand ich nun ein forum welches sich eben mit diesen leuten von damals auseinander setzt.für mich anlass genug mich dort zu registrieren und ich staune über mich selbst,welche erinnerungen so viele jahre(inzwischen 26 jahre) in meinem "hinterstübchen geschlummert haben.
vielleicht habt iht ähnliche erfahrungen und könnt darüber schreiben,wie ihr damit umgegangen seit.
lg.rene
Nach oben
rednaz hat zum Thema: vergangenheitsbewältigung geschrieben
sophia
Gast






BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 17:45    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Rednarz,

schon komisch, gerade gestern hatte ich eine große Traurigkeit in mir, weil in mir die Vergangenheit hoch kam.
Auch ich war in meiner Kindheit in einem Kinderheim. Meine Eltern hatten einfach keine Zeit mehr für uns... sie waren ja Künstler...hm
Für mich verdunkelte sich der Himmel von da an und ist nie wieder richtig hell geworden. Es folgten die Unfähigkeit jemals wieder Menschen zu vertrauen. Die Beziehungen, die folgten scheiterten.

Warum ich das hier schreibe? Was das mit Alkohol zu tun hat.
Ich glaube, jetzt, wo ich einen klaren Kopf habe und einen klaren Blick bekomme ich den Zugang zu längst vergessenen Dingen wieder und vor allem stehe ich jetzt vor dem Problem nüchtern eine neue sehr ehrliche und innige Liebesbeziehung zu gestalten.

Es gibt jetzt kein Flüchten mehr mit Hilfe von Alkohol oder anderen Drogen...
Mittendurch, kein Vorbeischleichen und auch kein Untendrunterdurch.

Es gibt immer wieder Momente, da möche ich in die Knie gehen und alles wieder hinschmeißen und einfach wegrennen. DA bin ich wenigstens keinem mehr Rechenschft schuldig. Mich beduseln und einfach einschlafen.

Doch dann kam so ein Moment, wo wußte , ich gehe meinen Weg in die Sonne...raus aus meiner Dunkelheit! Es gab da einen Tag und eine Stunde, wo es mir auf einmal klar war. Und ich habe keine Ahnung warum und woher. Nun ja, ich nehme es einfach mit großer Freude so an.

Die Vergangenheit kann ich nicht mehr ändern und damals war ich ein abhängiges Kind. Heute ist es die Gegenwart, ich bin erwachsen und kann selbst über mein Leben bestimmen.

Sophia[/i
Nach oben
sophia hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben
rednaz
Gast






BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 17:57    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

sophia hat Folgendes geschrieben:
Hallo Rednarz,

Für mich verdunkelte sich der Himmel von da an und ist nie wieder richtig hell geworden. Es folgten die Unfähigkeit jemals wieder Menschen zu vertrauen. Die Beziehungen, die folgten scheiterten.

hallo sophia,
um deinen worten zu bleiben.der himmel hatte sich schon ein paar jahre vorher zu verdunkeln.ich war gerade 12 als mir meine "eltern"mitteilten,dass ich addoptiert bin.für mich brach erst einmal eine welt zusammen.an diesem tag habe ich eine tür zugeschlagen und viele viele jahre nicht mehr geöffnet.menschen vertrauen konnte ich damals ebenso wenig.damit habe ich noch heute meine probleme.
wie heist das sprichwort"gebrannte kinder scheuen das feuer".
was mich aber die letzten tage unwahrscheinlich beruhigt ist,dass ich über meine vergangenheit nach zu denken ohne,wie früher,an`s saufen zu denken.ich merke aber gerade jetzt dass diese art von vergangenheitsbewältigung verdammt schmerzhaft ist.
lg.rene
Nach oben
rednaz hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben
fiftyniner
Gast






BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 17:58    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo rednarz,

ich denke mal, es ist während einer Therapie nicht möglich, die ganze Vergangenheit aufzuarbeiten. Irgendwo bleiben doch ein paar Leichen im Keller. Damals hatte ich genug zu tun, um den "Rundumschlag" (Familie, Job und Führerschein weg) aufzuarbeiten, sodaß vieles, vieles andere liegenblieb. Im nachhinein kam immer wieder etwas von früher hoch; ich erinnerte mich an Sachen aus Kindheit und Jugend. Das war vor knapp 3 Jahren; ich vereinbarte einen Termin beim Gruppenpsychologen, der unsere Gruppe während der EWB betreut hatte. Und er gab mir einiges an Tipps und Ratschlägen mit.
Vielleicht kannst Du ja auch mal versuchen, Kontakt zu Deiner Entzugseinrichtung zu bekommen?

LG Ralf
Nach oben
fiftyniner hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben
rednaz
Gast






BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 18:03    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

nun ja es ist nicht so als wenn ich dieses thema bewust in der therapie weggelassen hätte.ich habe es einfach verdrängt.wahrscheinlich gbt es noch irgend etwas aus der heimzeit das noch in mir schlummert.ich grüble auch schon seit tagen was es sein könnte,komme aber nicht drauf.auf jeden fall werde ich mich mit dieser suche nicht selbst unter druck setzen.
lg.rene
Nach oben
rednaz hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben
Karsten
Administrator
Administrator


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 45974
Alter: 55

BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 18:44    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo,

wenn man bedenkt, wie lange man schon gelebt hat, ist es fast unmöglich, alles aus der Vergangenheit aufzuarbeiten, auch wenn man es möchte.
Ich merke immer wieder, wie mich die Vergangenheit einholt. Allerdings lege ich auch kein wert darauf, in meiner Vergangenheit zu wühlen.

Es ist geschehen, was geschehen ist und ich kann es nicht mehr ändern.
Das was ich während meiner Trinkzeit irgendjemand angetan habe, sei es geistig oder auch materiellen Schäden, versuche ich sie wieder gutzumachen.
Menschen, die mir heute nahesthen kann ich es am Besten zeigen, wenn ich nüchtern bleibe.

Wenn man nur in der Vergangenheit grübelt, was man mal irgendwann gemacht hat oder was einem mal irgendwann mal passiert ist, kann man sich nicht auf das Heute konzentrieren.
Darum ist gestern geschehen und ich lebe im heute.
Nach oben
Karsten hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben
chrissyta
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 1053
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 19:26    Titel: Re: vergangenheitsbewältigung Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo,

unter nicht aufgearbeitete vergangenheit sehe ich die vergangenheit der kindheit d.h. vor der „alkoholkarriere“. es ist auch die kindheit die den erwachsenen unbewusst prägt, es sind verhaltensmuster vorhanden die man selbst nicht einordnen kann. es kann sein das diese verhaltensmuster einen unbewusst im leben behindern, daher ist es angebracht bestimmte dinge der vergangenheit zu be/verarbeiten. dieses geschieht oft in einer verhaltenstherapie, man stösst auf dinge über die man noch nie nachgedacht hat und es geht einem ein licht auf warum man in bestimmen situationen, so und nicht anders, reagiert.

dann gibt es erlebnisse die sind verschlossen, da kann man drüber nachdenken und vermutungen anstellen, es sind türen die verschlossen bleiben. dieses hat seinen grund, denn es ist ein schutzmechanismus der einsetzt und die erinnerung verschliesst. es sind dann auch meisstens dinge die vor unserem bewussten denken erlebt wurden.

einen teil kann man wohl in einer entwöhnungstherapie verarbeiten, aber um dieses vollständig zu erreichen ist eine entwöhnungstherapie nicht gedacht, denn hier geht es vorrangig um den alkohol.

gruss
chrissyta
Nach oben
chrissyta hat zum Thema: Re: vergangenheitsbewältigung geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Lebensgeschichten - Erfahrungsberichte - Das Leben nach dem Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Vergangenheitsbewältigung Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum
Keine neuen Beiträge Vergangenheitsbewältigung angehen Erwachsene Kinder von Alkoholikern

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Risikoverhalten
Risikoverhalten
Trocken
Trocken
Alkoholismus
Alkoholismus
Angststörung
Angststörung
Alkohol
Alkohol


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap