Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

wut - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

wut

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter  
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum -> Seite 4
Wie gehe ich mit Abwertung um?   •    Zweifel an der Alkoholkrankheit  
Autor Nachricht
caro1969
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 01.09.2007
Beiträge: 5964

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 15:33    Titel: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo zusammen!

aus reinem egoismus würden mich EURE wut-erfahrungen interessieren Cool

wann habt ihr wut?
wann spürt ihr sie?
wann lasst ihr "sie"raus?
wann behaltet ihr "sie" für euch?

ich bin unfähig(zumindest "noch")wut zu empfinden

habe jedoch erkannt das ich sie brauche um einen weiteren schritt in meiner genesung machen zu können.es hindert mich noch.weil ich einfach nicht weiss wo ich sie finden kann,grr...da könnt ich glatt wütend werden Lachen

ich habe mal ein seminar über angst besucht,dort erfuhr ich das der mensch auf die welt kommt und über vier fähigkeiten verfügt:

FREUDE

TRAUER

WUT

ANGST

mir fehlt da was ganz entscheidendes..

zumal mir in erinnerung geblieben ist das die WUT uns die KRAFT verleiht GRENZEN zu setzen

möchtet ihr mir eure "persönlichen"erfahrungen zum thema wut mitteilen?

ich denke das mir der austausch helfen könnte...

liebe grüsse caro Winken
Nach oben
caro1969 hat zum Thema: wut geschrieben
Nicole
Gast






BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 15:39    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Caro,

ich habe auch so meine Probleme mit der Wut.

Vorallem mit dem "Wie?" und dem richtigen Maß.

Gibt es ein richtiges Maß für Wut?

Ich merke wenn ich sie mal rauslasse das da dann noch alte Wut mit hochkommt welche ich vorher nicht zu gelassen habe.

Das ist z.B. auch ein Thema in meiner Therapie was angegangen wird.

Bin hier mal gespannt was für interessante Beiträge folgen.

Liebe Grüsse
Elocin
Nach oben
Nicole hat zum Thema: Re: wut geschrieben
caro1969
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 01.09.2007
Beiträge: 5964

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 15:57    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo elo!

ich kann es einfach nicht "begreifen"das mir drei klitzekleine buchstaben solchschwierigkeiten machen sollen Mit den Augen rollen

war es denn keine wut meinerseits wenn ich mich unzählige male gestritten habe?oder war das nur das kranke verhalten einer co die um sich schlägt?

mir fällt da grad was ein

wenn ich "wütend auf meine art"werde wird mir heiss,mein pulsschlag ist erhöht und ich spüre ihn in den ohren...ich höre meinen puls.

dann habe ich im letzten jahr intuitiv EINMAL!!!!!!nach nem nicht grad erquickenden streitgespräch per handy auf offener strasse lauter mit meiner mutter gestritten(mir war EGAL was die leute um mich rum von mir denken Verlegen )...ich habs dann bis ins auto "geschafft",den motor angelassen,die fenster zugelassen Cool ,das radio voll aufgedreht und DANN HAB ICH GESCHRIEN Winken

eigentlich ist das das einzige mal wo mir bewusst ist das ich wütend war(auf frau mutter)alle andere schitte (ihrerseits)hab ich mit "leiden"ausgelebt Weinen

nu ja,in letzter zeit möcht ich mich nicht mehr damit zufrieden geben nur gehört zu haben das ich wohl nicht wütend werden kann Lachen ich will dem auf die spur kommen.und werde es auch Winken

danke für deinen post,ich freu mich...

liebe grüsse caro
Nach oben
caro1969 hat zum Thema: Re: wut geschrieben
Maria
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 21.10.2007
Beiträge: 6996

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 16:17    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Caro,

so ist´s bei mir:

wann habt ihr wut?
Ich empfinde Wut, wenn irgendwas, in das ich Herzblut von mir gesteckt habe, gedankenlos oder auch mit Absicht vernichtet wird.

wann spürt ihr sie?
Sie kriecht in mir langsam hoch und übernimmt dann selbstständig und vollständig von mir Besitz.

wann lasst ihr "sie"raus?
Da ich für mich das rechte Maß der Wut noch nicht erkannt habe, meist wenn ich alleine bin. Ich versuche mich allem zu entziehen und erstmal wieder Herr meiner Selbst zu werden. Dadurch das sie so hochkocht bei mir, kann der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, schwer von mir benannt werden. Da gilt es für mich... erstmal sortieren und in gesunde Bahnen bekommen.

wann behaltet ihr "sie" für euch?
Wenn ich meine, sie wäre unkontrolliert und unberechtigt. Im Prinzip erstmal immer. Nachdem ich sie einordnen kann, spreche ich drüber... wenn ich es an einer Sache festmachen kann.

LG Mieken
Nach oben
Maria hat zum Thema: Re: wut geschrieben
Roa
aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beiträge: 614

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 16:18    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

wut...

auch ich komm da nicht allzu oft ran, normalerweise gelingt es nicht sie in direkter konfrontation rauszulassen. meine mutter habe ich manchmal angeschrien, meinen vater nie.

zu spüren bekommen haben sie sie unterschwellig durch gereiztheit oder schweigen.

so richtig rauslassen konnte ich sie nur für mich, meistens im zusammenhangen mit starkem weinen.

ein paar mal auch, durch wirklich bösartige gedanken, die man kaum äußern mag. meinen eltern was anzutun, sagen wir mal so.
tat in dem moment gut, ist aber auch beängstigend, da merkt man wie eng der grad ist auf dem man sich da bewegt. Mit den Augen rollen

dann gabs auch die autoagressiven verhaltensweisen, selbstverletzung. aber mein verstand hat mir da zum glück ganz schnell einhalt geboten.

wut, das sind aber nicht nur die dunkleren kapitel meiner geschichte, das is auch bis zur absoluten erschöpfung weinen und mein schicksal beklagen, bis zu dem punkt, dass ich es annehmen kann.

Caro, du findest deinen Weg zur Wut, und scheu dich nich sie rauszulassen! Es ist ein Gefühl das du empfinden DARFST!!

Ros
Nach oben
Roa hat zum Thema: Re: wut geschrieben
Linde66
Moderatorin
Moderatorin


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 08.10.2008
Beiträge: 21792
Alter: 51

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 16:50    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hi,

spannendes Thema bei Freizeitgestaltung...

Ich denke mal, daß das Problem bei der Wut die Angst vor der Wut ist. Ich als EK bin "gedeckelt" aufgewachsen, sprich: Gefühlsäußerungen jeglicher Art waren unerwünscht. Wenn dann doch mal eine ihren Weg aus mir herausfand, gleich welcher Art von Gefühl, dann wurde das übersehen, überhört, ignoriert, bestraft oder sonstwas.

Keine Chance, in so einem ignoranten Umfeld die eigenen Gefühle kennenzulernen. Wie auch? Wichtig ist ja für einem selber, was sind 'angemessene' Gefühlsäußerungen? Wieviel Gefühlsausdruck 'paßt' jetzt zu dieser oder jener Situation. Keine Ahnung, woher auch.

Durch diese quasi Unerfahrenheit zu den eigenen Gefühlsregungen, traut man sich immer weniger, die Gefühle auszudrücken. Positiv bewertete Gefühle geht ja noch, aber Wut? Nee, die ist tabu...

Wichtig ist zu wissen, daß es ERLAUBT ist, dieses Gefühl überhaupt haben zu dürfen, auch wenn jahrelange elterliche od. eheliche Gehirnwäsche versucht haben, uns das Gegenteil einzutrichtern.


Wie wäre es, wenn wir nicht nur Tore schießen, Grießbrei kochen und Tanzschritte ÜBEN würden? Mal ausprobieren, was so geht? Mal antesten, wie ich mich dabei fühle? Wieviel von der Zutat, wieviel Bewegung, wie lange, wie laut, wie oft, wie heftig...?

Ich hab's probiert, meist aus innerer Unruhe heraus, ohne genau zu spüren, was das überhaupt ist, was mich unruhig macht. Im heutigen geschützen Umfeld - eine ruhige Ecke, Minute gibt es ja immer, wenn man es will - da kann man Wut probieren. Aus einem Tanz heraus zum Beispiel. Ich tanze und tanze und lasse zu was kommt, die Bewegung wird immer heftiger und ich auch. Dann trete ich, stoße ich, stoße vielleicht sogar Atem aus, Vokale aus, Worte aus.... NEIN ist ein gutes Wort!

Ich zerriß schon Zeitungen. Unterwegs kicke ich als mal Zeug durch die Landschaft, aber hallo! Und Steine ins Wasser schmeißen, mal so richtig dicke Dinger, weg damit!

Das kann alles sehr heftig werden. Ja! Gut! Dann aber mit der Zeit die Bewegungen kleiner werden lassen, ruhiger atmen, leiser werden. Ruhig werden. Ruhig sein. Und gut auf sich aufpassen danach. Hinterher kann sich Erschöpfung einstellen oder Weinen. Gut.

Mit der Zeit entwickelt man ein feines Gespür, was Wut überhaupt ist, man traut sich, sie zu haben und zu leben. Und man spürt, wieviel Wut auf wieviel Reiz angebracht ist, daß es sich hinterher im eigenen Bauch wieder gut anfühlt.

Wichtig ist, die Wut nicht an einem Lebewesen auszulassen, auch nicht an dem, das uns wütend gemacht hat. Denn es ist ja MEINE Wut, der andere ist ja nur da, so wie er ist, vielleicht ein Kotzbrocken, o.k. Aber es ist meine Wut.

Differenzen regelt man effektiver, wenn die Wut erst mal raus ist. Oder aber bevor sie überhaupt auftreten... Da ist klare Ansage dran, BEVOR sich überhaupt so viel aufstauen kann.

LG, Linde
Nach oben
Linde66 hat zum Thema: Re: wut geschrieben
Susanne
Gast






BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 17:46    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo caro,


Wut.....ein für mich lange unterdrücktes, *böses* Wort, eine Eigenschaft, ein Grundgefühl, das ich über 3 Jahrzehnte mit vielen Krankheiten zugedeckt habe.

Auch ich wuchs *gedeckelt* auf: *Kind, sei ruhig, sei brav, Wut schickt sich nicht, darüber reden wir nicht..etc*. In meiner Zeit in einer Religonsgemeinschaft durfte nicht einmal der Gedanke an Wut hervorkommen, ohne, daß ich mich schuldig fühlte.

All dies führte zur Unfähigkeit, meine Gefühle, meine Grenzen an die richtige Stelle zu setzen, immer mehr Demütigungen, Verletzungen zu ertragen, ohne jemals diese Wut gefiltert herauslassen zu können.
Die Wut richtete sich im Laufe der Zeit gegen mich selbst, was sich dann in Form von Depressionen und Angststörungen äußerte. Und in seiner *besten* Form in totaler Selbstaufgabe, der Co-Abhängigkeit!


Die Gefühle der Wut wollten gelegentlich heraus, äußerten sich in extremen Wutanfällen völlig Unschuldiger, oft meinen Kindern gegenüber, Ungeduld, aber zu allerletzt in der Unfähigkeit, mich selbst zu spüren, was wieder dazu führte, daß ich mir dieses Gefühl über das *Weghelfen*und der folgenden Anerkennung zurückholen wollte. Mißachtung führte wiederrum zu mehr Wut und so begann ein zerstörerischer Kreislauf in die seelische Talfahrt.

Heute versuche ich die Wut, den Ärger, der zur Wut führen kann, gezielt zu betrachten, dies zu erkennen, was dahinter steckt und dann auch an-bzw.auszusprechen.
Eine weitere Form zum Wutabbau ist für mich das Tanzen. Dies tu ich sogar spontan zuhause, in Verbindung mit Singen. Radio oder Anlage an und Singen, Bewegung. Geht dies nicht, geh ich raus, bewegen, bewegen, bewegen.
Und wenn gar nichts mehr geht, dann fahr ich in den Wald und schrei ganz laut (der Urschrei).
Entspannungstechniken nutze ich auch, aber diese beginnen für mich halt im Kopf, also das Hinsehen, dann Hinfühlen (etwas, was mir jahrelang verwehrt wurde) und dann das Anpacken.

Liebe Grüße

S.Käferchen
Nach oben
Susanne hat zum Thema: Re: wut geschrieben
caro1969
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 01.09.2007
Beiträge: 5964

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 18:00    Titel: Re: wut Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

wisst ihr was das schöne ist?

beim lesen eurer antworten empfinde ich....FREUDE Lachen

freude auf das lernen meiner wut Cool

übrigens DANKE für`s verschieben in den RICHTIGEN bereich Lachen obwohl ich ja jetzt auch freizeit habe und mich damit beschäftige Lachen

liebe grüsse caro(die sich eure erfahrungen in der nächsten zeit öffters mal zur brust nimmt um es zu verinnerlichen) Winken
Nach oben
caro1969 hat zum Thema: Re: wut geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Sonstiges zu Alkoholsucht und Selbsthilfe im Alkoholiker Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10



Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Förderung von Alkoholabh.
Förderung von Alkoholabh.
Zwangsstörungen
Zwangsstörungen
Alkoholkonsum - Jugend
Alkoholkonsum - Jugend
Alkoholdiagnostik
Alkoholdiagnostik
Angststörung
Angststörung


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap