Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Meine Mutter will keine Hilfe annehmen!

 
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Erwachsene Kinder von Alkoholikern -> Seite 25
Alles zerbrochen! Verdränge Probleme tauchen auf, mein Leben   •    Wohnung ausmisten  
Autor Nachricht
Sarinahjia
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 30.10.2008
Beiträge: 5
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 18:18    Titel: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ich bin die Sarina.
Ich brauche ein wenig Unterstützung von Euch.
Meine Mutter ist alkoholabhängig. Derzeit spitzt sich die Situation sehr zu, da sie seit einigen Monaten auch Tabletten nimmt gegen Depression, Panik und Angstzustände. Ich habe das Gefühl, dass sie fast nicht mehr erreichbar ist. Sie lebt wie hinter einer Wand und lässt nichts an sich ran.
Ich habe sie mit der Alkoholkrankheit konfrontiert und ihr gesagt dass sie sich so in einem tödlichen Teufelskreis befindet, der ihr Leben zerstört. Sie gibt es zwar zu, dass sie abhängig ist, jedoch möchte sie keine Hilfe in Anspruch nehmen. Sie begründet das damit, dass ihr Leben sowieso kaputt sei.
WAS KANN ICH JETZT NOCH TUN?
Herzlichst
Sarina
Nach oben
Sarinahjia hat zum Thema: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
Weitsicht
Gast






BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 18:41    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Sarina,

herzlich Willkommen hier im Kinderbereich.

Hört sich nicht gut an was Du über Deine Mutter schreibst, solange sie aber selbst nichts ändern möchte, kannst Du nichts tun.

Tabletten und Alkohol ist ein gefährliches Gemisch, das kenne ich von meiner Mutter her auch noch.

Hast Du eigene Familie? Wie oft siehst Du Deine Mutter?

Schreibe und lese hier weiter, das wird Dir Hilfe und etwas Klarheit für Dein Leben ermöglichen.

Alles Liebe Weitsicht
Nach oben
Weitsicht hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
Sarinahjia
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 30.10.2008
Beiträge: 5
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 20:17    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ja...das ist irgendwie ziemlich aussichtslos.

Ich habe eine eigene Familie (2 Kinder - 5 und 7 Jahre) . Bisher haben wir regelmäßig Kontakt gehabt zu meiner Mutter und ihrem Mann. Meine Kinder sind auch oft da. In den letzten Wochen jedoch war es immer ein Krampf. Sie war übelst gelaunt. Hat kaum gesprochen mit uns oder eben nur gejammert oder gemeckert. Es macht einfach keinen Spaß mehr mit ihr zusammen zu sein. Sie ist wie versteinert und ständig stöhnt sie wie kaputt sie doch ist (sie ist Lehrerin und steht 5 Jahre vor der Rente). Ihren Mann behandelt sie wie Luft und er leidet sehr darunter.
Heute habe ich sie, wie gesagt mit ihrer Krankheit konfrontiert. Ich habe natürlich nicht erwartet, dass sie jetzt sofort Hurra schreit. Aber dass sie so gar keinen Lebensmut mehr hat und es ihr irgendwie egal ist hat mich schon schockiert. Sie behauptet ihr kann niemand helfen und wir sollen sie alle in Ruhe lassen.

Ich habe ihr heute gesagt, dass es keinen Spaß mehr macht sie zu besuchen, weil sie so übelgelaunt ist. Nun weiß ich nicht, wie ich mich demnächst verhalten soll. Eigentlich will ich sie nicht allein lassen mit dem Problem, andererseits ist es umnöglich mit ihr zusammen zu sein. Außerdem ist ihr Mann auch schon sehr krank dadurch geworden. Ihn möchte ich auch nicht allein lassen

Was würdet ihr denn tun?

Herzlichst
Sarina
Nach oben
Sarinahjia hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
Tina
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 8455
Alter: 48
Wohnort: NRW + seit 17.05.08 auch bei mir

BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 21:06    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Sarina,
ich kann nicht von eigenen Erfahrungen berichten, da ich selber Alki bin. Aber eines weiß ich sicher:

Wenn Du Deiner Mutter weiter besuchen willst, nimm bitte Deine Kinder nicht mehr mit. Versuche sie da raus zu halten, sie bekommen mehr mit, als wir oft denken. Wenn Deine Mutter dann fragt, wo die Kids sind, kannst Du ihr ja vielleicht die Wahrheit sagen !?!

Mir geht es dabei aber wirklich nur um den Schutz der Kleinen und weniger um Deine Mutter.

Lieben Gruß
Biene
Nach oben
Tina hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
almacya
Gast






BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 23:02    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ich würde ihr auch sagen dass du nur noch hinfährst wenn sie nicht zugedröhnt ist, einmal für dich und einmal für die Kinder. Wichtig dabei ist, dass du konsequent bist.
Geht sie noch arbeiten? Wie ist die Situation an ihrem Arbeitsplatz? Will ihr Mann nicht auf räumlichen Abstand gehen? Was sagt bzw. weiß der Arzt? Finde ich ja echt krass ihr solche Tabletten zu verschreiben, wenn sie auch noch trinkt. Geschockt
Nach oben
almacya hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
summerdream
sehr aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 6794

BeitragVerfasst am: 30.10.2008, 23:07    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hi sarina

erstmal herzlich willkommen hier im eka bereich Sehr glücklich

ich hab mir erlaubt deine schriftfarbe in gewöhnliches schwarz zu ändern. wie soll ich sagen, fängt einer an mit bunter farbe, übernimmts der nexte und am schluß ham wir ein kunterbuntes forum. zwar bestimmt amüsant anzusehn, aber immerhin gehts hier um ne tödliche krankheit. bleib bitte einfach bei schwarz, außer natürlich du willst ne passage oder so besonders hervorheben Winken

Zitat:
Sie gibt es zwar zu, dass sie abhängig ist, jedoch möchte sie keine Hilfe in Anspruch nehmen. Sie begründet das damit, dass ihr Leben sowieso kaputt sei.

klasse situation, ich weiß noch wie ich mal mit meiner mutter geredet hab und sie das erste mal zwar zugegeben hat alkoholikerin zu sein, aber das sie keine hilfe will und endlich tot sein will - ich hab den ganzen tag nur noch geheult Weinen

wir können unseren müttern nicht helfen, nicht solange sie nicht wollen - da bleibt nur zusehen. und zusehn läßt sichs mit meiner meinung nach am besten mit abstand, ob das was für dich is - ich denk das wirst du noch herausfinden, wenn dir klar is, welchen weg du gehen willst. in erster linie soll es einfach nur dir gut gehn, denn für dein wohl bist du verantwortlich - genauso wie deine mutter (und dein vater) für ihres.

tausch dich hier aus, les viel und schreib wenn dir danach is, mir hilft der austausch mit anderen eka's unwahrscheinlich Lachen

liebe grüße -Dani-
Nach oben
summerdream hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
Sarinahjia
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 30.10.2008
Beiträge: 5
Alter: 48

BeitragVerfasst am: 31.10.2008, 16:20    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Vielen Dank für Eure Antworten. Das tut schon mal gut ein wenig Beistand zu haben.

Es ist so, dass meine Mutter ihren Alkoholkonsum noch ziemlich gut verheimlichen konnte. Ich habe es natürlich schon immer bemerkt, nur ob die Kinder das so deutlich mit bekommen weiß ich nicht genau. Ich denke sie leiden viel mehr unter der üblen Laune ihrer Oma. Manchmal wollen sie ihr nicht Guten Tag sagen, was natürlich nicht verwunderlich ist, wenn Oma "immer so stinkt". Es schlägt einem gleich ne Alkoholfahne entgegen Verrückt wenn wir sie besuchen.
Mit ihrem Mann ist es recht schwierig. Ich denke er ist typisch Co-Abhängig, zudem aber auch sehr sehr hilfebedürftig. Jede kleinste Auseinandersetzung lässt ihn im Moment in einen Schockzustand kippen. Er bekommt auch Antidepressiva. Alleine zu leben wäre für ihn die Hölle. Da bleibt er lieber in der Hölle, die ihm etwas sicherer ist im Moment.

Wie meine Mutter die Arbeit als Lehrerin noch bewältigt weiß ich ehrlich gesagt nicht. Vor 3 Jahren hatte sie ein Burnout. Sie war in vielen Therapien unterwegs und psychosomatischen Kliniken. Mit der Alkoholsucht ist sie wahrscheinlich dort nie konfrontiert worden. Aber schon da bemängelte sie oft, dass ihr eigentlich nichts und niemand helfen könnte.


Derzeit bin ich am überlegen, wie ich das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit als Heilungsprinzip nutzen und dennoch selber meinen Beitrag zur Heilung leisten kann. Es muss da irgendwie einen besseren Weg geben, als den meine Mutter sich selbst zu überlassen. Viell habt ihr ja ein paar inspirierende Gedanken.

Herzlichst
Sarina
Nach oben
Sarinahjia hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben
moony
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 20
Alter: 35

BeitragVerfasst am: 01.11.2008, 01:16    Titel: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Sarina und herzlich Willkommen im Forum,

Es ist gefährlich was deine Mutter da macht ich kenne das Gefühl.

Meine trinkt auch hochprozentigen Schnaps und nimmt morgens Tabletten für ihren schon vom Alkohol geschädigten Magen.
Sie hatte einen langen Arztbrief mit hohen Schäden aus dem Krankenhausaufenthalt aber dieser Schock hielt nur einen Monat an.

Uns ist bewusst das unsere Mütter sich damit schädigen und ihre Leben ertrinken aber wir können nichts tun.Diese Erkenntnis ist hart aber es gibt leider keine andere Möglichkeit.
Hoffe bei meiner Mutter immer auf einen richtig grossen Schock der sie dann zur Erkenntnis bringt.

Was ich aber auch noch aus eigenen Erfahrungen sagen möchte : Nimm deine Kinder nichtmehr mit zur Oma oder teste vorher ob sie nüchtern ist vielleicht durch einen Anruf oder ähnliches.
Kinder bekommen mehr mit als wir manchmal vermuten und da reicht schon ein kleines "bild" in ihren Errinerungen die ein tiefes Trauma auslösen können.

Wurde damals von meiner Oma zu meinem Alkoholkranken Onkel mitgenommen als ich krank war und nicht zur Schule konnte.
Wenn ich heute noch dran denke hab ich immer noch die Gerüche in der Nase,spüre die gleiche Angst und empfinden den selben schock und die selbe Traurigkeit.

Erspar es deinen Kinder so gut es dir möglich ist auch wenn das vielleicht mit der Kosequenz verbunden ist das sie die Oma dann erstmal nich sehen.
Vielleicht bringt ja auch eine kindgerechte Ausrede etwas zum beispiel "Oma ist in Urlaub" oder so in der Art.

Bin kein Experte auf diesem Gebiet und kann dir nur aus meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Ich hoffe das dir das ein wenig weiterhilft und freu mich mehr von dir zu hören.

Lieben Gruss Nadine
Nach oben
moony hat zum Thema: Re: Meine Mutter will keine Hilfe annehmen! geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Erwachsene Kinder von Alkoholikern Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Wie bekomme ich meine alkoholkranke M... Alkoholsucht bzw. Alkoholabhängigkeit im Alkoholiker Forum
Keine neuen Beiträge Ich suche Hilfe für mich, brauche ich... Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Mit 14 betrunken
Mit 14 betrunken
Soziale Phobie
Soziale Phobie
Kurzzeittherapie
Kurzzeittherapie
Angst, Panik und Phobien
Angst, Panik und Phobien
Wenn Eltern....
Wenn Eltern....


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Datenschutz : Sitemap