Hilfe bei Alkohol : Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum : Das Alkoholikerforum

Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol - Alkohol: Herzlich Willkommen im Alkoholikerforum.
Du suchst einen Erfahrungsaustausch, der Dir bei Deiner Alkoholabhängigkeit hilft? Das Alkoholiker Forum bietet Dir Hilfe durch die Selbsthilfe in der Alkoholkrankheit, Alkoholismus und Alkoholsucht. Natürlich auch für Angehörige von Alkoholikern.




Alkoholiker

Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol

 
   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Erwachsene Kinder von Alkoholikern -> Seite 24
meine Mama...   •    Vater trinkt  
Autor Nachricht
darkhope
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 28.09.2008
Beiträge: 5
Alter: 44
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 29.09.2008, 09:16    Titel: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Erfahrungsaustausch, da ich schon lange nicht mehr in der Lage bin, all die Geschehnisse in mich reinzufressen.

Nun ja, meine Mutter ist über 60 J., hat das erste Mal vor 4 Jahren exessiv getrunken, sie war dabei sehr aggressiv, hat natürlich den Alkohol abgestritten, hat um sich geschlagen und man war nicht mehr in der Lage mit ihr auch nur noch einen normalen Satz zu äußern.
Sie fühlte sich von jedem und allen bedroht (Nachbarn, Eismatscher, Ehemann würde rote Faden im Haus verteilen) Mehrere stationäre Entgiftungen folgten. Nach der Trennung von ihrem Mann rappelte sie sich wieder kurzfristig hoch, bis eine schwere Herz-OP auf sie zukam. Nach anschl. Reha fiel sie in ein solch tiefes Loch, dass sie wieder zu saufen begann.

Sie fühlte sich verfolgt, setzte sich alkoholisiert ins Auto, belästigte andere Mitbewohner, gröhlte vom Balkon, schlug gegen die Heizung weil sie einen undendlichen Hass gegen die Dame unter ihr verspürte (es folgte eine Abmahnung der Wohnbaugesellschaft), Autos die um das Haus fuhren waren Zeichen diesbezüglich wie sie sich zu verhalten hat. Aus vielen Autos kamen Stromschläge wenn sie einen bestimmten Weg nicht gehen sollte. Ich könnte noch unendlich mehr schreiben, das sprengt hier aber den Rahmen.

Irgendwann wurde sie nun im Auto angehalten, weil sie an einer grünen Ampel nicht losfuhr sondern aus dem Fenster gröhlte und sie hatte 2,4 Promille. Wegen ihren Wahnvorstellungen wurde sie dann in die Psychatrie eingeliefert. Nach ca. einem Jahr schwersten Depressionen und Abstinenz beschloss sie die MPU zu machen, die sie bestand!

Wie üblich unterstützte ich sie, machte ihr Mut, baute sie auf. Sie war wirklich trocken. Ihr Wesen ist und war sonst sehr sanft und mitfühlend.

Nun liegt auf der Hand dass sie wieder säuft. Vor 4 Wochen hatte ich abends am Tel. den ersten Verdacht. Obszöne Sprüche, rumgegackere, sie beleidigte mich (wir haben eine sehr enge Beziehung zusammen)

Gestern Abend erzählte sie mir nun, wer es nun schon wieder auf sie abgesehen hat. Auto würden rumfahren, sie beobachten, Lichthupe machen und damit Zeichen geben, durchs Treppenhaus würden Männer im Kampfanzügen laufen und damit zeigen, dass sie sie beschützen und sie keine Angst haben bräuchte, ich muss mir also keine Sorgen um sie machen.

Ich kann einfach nicht mehr. Ich will das nicht mehr. Ich habe keine Kraft das zum 3. Mal durchzustehen. Ich bin selber alleinerziehend und berufstätig, habe einen Jungen in der Trotzphase und bin froh jeden Tag zu überstehen. Ich habe keine Kraft für solch extreme Probleme von anderen, selbst wenn es meine Mutter ist. Ich habe schon so viel gemacht, geregelt, besucht in div. Krankenhäusern, Psychoanstanstalten, Wohnung aufgeräumt, klargestellt usw...usf...


Achso, sie geht seit langen 1x die Woche zur Selbsthilfegruppe. Ob sie nun aktuell noch hingeht, weiß ich natürlich nicht.

Bitte, was soll ich machen? Den Kontakt abbrechen? Mir das Gesülze abends am Telefon weiter anhören? Und es wird (aus Erfahrung aus der Vergangenheit) wöchentlich schlimmer. Ich glaube, Endstation Klapse ist wieder mal vorprogrammiert. Ich habe solche Angst, dass andere Menschen zu Schaden kommen, da sie sich sofort provoziert fühlt, wenn nur irgendjemand sie anschaut.

Vor zwei Jahren war ich auch schon bei der Polizei, wegen ihrem Verfolgungswahn, sie sagte mir dann immer ganz stolz, wen sie alles im Auto abgehängt hat. Ich machte mir einfach nur riesen Sorgen, dass andere zu Schaden kommen. Aber die Polizei konnte oder wollte nix machen. Einmal wurde sie angehalten und sie hatte 0,0 Promille. Das ist das eigentlich erschreckende an der ganzen Sache, dass diese Wahnvorstellungen auch da sind, wenn sie nüchtern ist und ihre Aussprache klar klingt.

Ich weiß nicht, ob irgendjemand sich meinen ellenlangen Text hier überhaupt durchliest. Aber ich bin echt am Ende und habe nur noch Angst und wäre über den klitzkleinsten Ratschlag unendlich dankbar.

LG
Darkhope
Nach oben
darkhope hat zum Thema: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben
hagebutte
aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 19.08.2008
Beiträge: 523
Alter: 55
Wohnort: münchen

BeitragVerfasst am: 29.09.2008, 10:13    Titel: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Guten Morgen, Darkhope,

erst einmal herzlich willkommen bei uns im Forum, schön daß Du hergefunden hast.

Das was Du beschreibst, klingt für mich wie der akute Ausbruch einer schweren psychiatrischen Erkrankung. Vor allem, weil Du beschreibst, daß die Wahnvorstellungen auch da sind, wenn Deine Mutter nüchtern ist/erscheind. In wieweit der Alkohol hier Ursache oder Begleiterscheinung ist, können Dir nur die Ärzte sagen.
Nach meiner Erfahrung, kannst Du Deine Mutter mit Vernunft nicht mehr erreichen, sie gehört in psychiatrische Behandlung. Und Ja, es wird schlimmer werden.

Bei uns in Bayern kann die Polizei erst eingreifen, wenn ein ärztliches Gutachten über eine akute, psychische Erkrankung vorliegt und der Betroffene, auf Grund der Erkrankung, seine Behandlungsbedürtigkeit nicht einsehen kann. Dieses Gutachten bekommt man über den Hausarzt, den ambulanten Psychiater oder über das Gesundheitsamt. Alkoholkrankheit zählt übrigens nicht zu diesen Erkrankungen Mit den Augen rollen
Wie das alles in anderen Bundesländern geregelt ist, weiß ich allerdings nicht (beim zuständigen Gesundheitsamt nachfragen)

Liebe Darkhope, ich kann mir gut vorstellen, wie hilf- und ratlos und überfordert Du Dich fühlst.
Ob Du jetzt den Kontakt abbrechen sollst oder versuchen sollst, sie noch einmal in eine Klinik zu bringen und dort die (gefühlte Winken ) Verantwortung abgeben kannst, kann ich Dir nicht sagen. Das mußt Du für Dich entscheiden.
Wichtig ist, daß die Erkrankung Deiner Mutter (ganz egal ob Alkohol oder Psychose) nicht Dein Leben bestimmen darf. Tu etwas für Dich, gib die Verantwortung ab, bist Du Dir und Deinem Kind schuldig Winken

Liebe Grüße
Hagebutte

P.S. bei "ellenlangen" Texten lernt man sich kennen, ist schön Winken Smilie
Nach oben
hagebutte hat zum Thema: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben
darkhope
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 28.09.2008
Beiträge: 5
Alter: 44
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 29.09.2008, 10:55    Titel: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Hagebutte,

vielen Dank für deine Antwort. Das ist ja der Wahnsinn, dass diese Wahnvorstellungen durch den Alkohol entstanden sind (sie war ja schon 1x in der Psychatrie), und irgendwann auch im nüchternen Zustand immer gegenwärtig waren. Der Alkohol hat aus ihrem sanften und liebevollen Wesen eine völlig aggessive und wahnsinnige Frau gemacht, die sich immer mehr in den Verfolgungswahn reinsteigert.

Ich mag sie auch gar nicht mehr besuchen, weil ich mich kaum noch allei auf Toilette traue, wenn ich mit meinem 3-jähriger Sohn bei ihr bin.

Das mit den Gutachten ist hier ebenfalls so. Das wird aber eh nicht klappen, weil sie sich ja endlich wieder gut fühlt, die Zeiten, dass andere sie fertig machen (wer bloß?) sind endlich vorbei, sie lässt sich nix mehr gefallen (was bloß?) usw.usw. = O-Ton von ihr.

Irgendwann wird wieder was passieren, wenn sie draußen andere Leute anpöbelt oder sie bekommt wieder ne Abmahnung von der Wohnbaugenossenschaft weil sie gegen Heizungen donnert, oder sonst was für Lärm macht. Leider hat sie ihren FS ja wieder! Damals vor zwei Jahren ist es jedenfalls wöchentlich schlimmer und abstrakter geworden. Meine Güte, das kann alles nicht wahr sein. Mein ständig für sie da sein, Mutmachen, die ständigen Besuche, die ganzen Feiertage die ich mit ihr verbracht habe nur damit sie nicht allein ist, alles alles umsonst. Ich bin einfach nur wütend, manchmal spüre ich schon fast Hass.
Nach oben
darkhope hat zum Thema: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben
caro1969
sehr aktiver Teilnehmer



Anmeldungsdatum: 01.09.2007
Beiträge: 5966

BeitragVerfasst am: 29.09.2008, 17:28    Titel: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo darkhope!

auch von mir ein herlich willkommen bei uns kindern...

nichts was du getan hast war UMSONST!du hast alles was DIR möglich war für deine mutter getan(leider sind auch unsere hilfestellungen als anhehörige NUR begrenzt)

es ist der fortschritt deiner mutters krankheit!

DU bist machtlos!

solang wie DEINE mutter aus eigenem willen nichts ändern möchte an ihrem leben...

wirst DU sie gewähren lassen müssen,so schwer das auch ist..

in meiner shg heisst es:in liebe loslassen und sich selbst mit liebe begegnen.

du hast den punkt erreicht,wo du merkst das DU nicht in der lage mehr bist ihr zu helfen..weil es mittlerweile an DEIN wohlbefinden geht...

da kannst DU was tun!für DICH...

wende dich wieder dir und deinem leben zu!damit es dir bald wieder besser geht.lass nicht mehr deiner mutters leben dein mittelpunkt sein!

denk an dich und an dein kind...dein kind gegenüber bist DU verpflichtet...deiner mutter gegenüber nicht..

ich wünsche dir einen regen und hilfreichen austausch hier...

liebe grüsse caro
Nach oben
caro1969 hat zum Thema: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben
hagebutte
aktiver Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldungsdatum: 19.08.2008
Beiträge: 523
Alter: 55
Wohnort: münchen

BeitragVerfasst am: 01.10.2008, 13:35    Titel: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Darkhope,

wie geht`s Dir?

Gruß
Hagebutte
Nach oben
hagebutte hat zum Thema: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben
Majo
neuer Teilnehmer


Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldungsdatum: 16.09.2008
Beiträge: 24
Alter: 41
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 17.10.2008, 09:05    Titel: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Darkhope,

wenn Du hier mal wieder auftauchst, hoffe ich für Dich, dass Du Dich ein bißchen aus der schrecklichen Situation befreien konntest!!

Ich kann mich noch gut an die "Aussetzer" - Delirium - meiner Mutter erinnern! Ich bin fast gestorben vor Panik, weil "ich meine Mutter nicht mehr unter Kontrolle bekam" und weil ich solche Bedenken hatte, was sie alles anrichtet...!

Soweit ich das richtig mitbekommen habe, traten diese Warnvorstellung bei meiner Mutter immer nur dann auf, wenn sie nicht mehr getrunken hat aber Tabletten nahm. Eine Psychologin, die meine Mutter im Krankenhaus betreute, bestätigte mir, dass schon ein paar Gehirnzellen abgestorben seien.

Diese Zustände liessen irgendwann wieder nach. Heute hat meine Mutter ein ganz klares Bewusstsein.

Hast Du die Möglichkeit Dich von Deiner Mutter zu distanzieren?
Nach oben
Majo hat zum Thema: Re: Wahnvorstellungen und Halluzinationen durch Alkohol geschrieben

   Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum Foren-Übersicht -> Erwachsene Kinder von Alkoholikern Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


Ähnliche Beiträge
Thema Forum
Keine neuen Beiträge Depression und Alkohol Co-Abhängige und Angehörige von Alkoholikern

Informative Bücher für Alkoholiker und Angehörige bei amazon.de:
.
Angehörige-Betroffene
Angehörige-Betroffene
Jugendliche
Jugendliche
Alkoholkonsum - Jugend
Alkoholkonsum - Jugend
Zwangsstörungen
Zwangsstörungen
Alkoholismus
Alkoholismus


Werben im Alkoholikerforum - Spenden





Impressum : Sitemap
1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weihnachtsgeschenke

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de